HOCHSCHULE

Die Zeit meines Lebens?

„Erasmus“ – Ein Wort voller Klischees, Vorurteilen und Erwartungen. Die meisten Studenten verbinden vor allem eines damit: Party. Ein ganzes Semester abseits des Alltags und der Heimat. Für viele Studenten ist es das auch – doch es geht auch anders. Juliane Baxmann erlebte genau das Gegenteil. In diesem Beitrag berichtet sie über ein Semester voller Tränen, Verzweiflung und Angst, und sie sucht nach Antworten, auf die Frage: Was habe ich falsch gemacht? […]

KULTUR

Große Verwirrung

Wie schon in ihrem Debütroman Gespräche mit Freunden steht im Kern der Erzählung ein klassische Coming-of-Age-Beziehungsgeschichte. Aber Rooney steigt in die Köpfe ihrer Charaktere und zeichnet so vielschichte Porträts junger Erwachsener der 2010er Jahre, in denen die Grenze zwischen depressivem Individuum und gesellschaftlichem Produkt krisengeschüttelter Zeiten ständig verschwimmt. In der fesselnden Novelle mit knappem, glattem Sprachfluss leiden die Figuren an einem mehr als an allem anderen: an ihrer Verwirrung. […]

GESELLSCHAFT

Gemeinsam unterwegs im Dschungel des Lebens

Soziales Engagement beginnt vor der eigenen Haustür. Bei dem deutschlandweiten Mentorenprogramm Balu und Du geht es um eine Freundschaft zwischen Klein und Groß – ein Jahr, einmal in der Woche, kein/kaum Geld und aber jede Menge Spaß. Seit fast drei Jahren bringt die Projektkoordinatorin Renate Müller auch in Kiel „Zwei, die auf die gleichen Sachen Lust haben, die sich gut ergänzen und sich gegenseitig respektieren“ zusammen. […]

KULTUR

Lernen am anderen Ort

Der einzige Ort des CAU-Studiums ist derzeit der heimische Schreibtisch. Alles wirkt wohlsortiert und geht, meist geschlossen, seine geregelte, neu-normale Bahn. Aber ein Besuch im Museum zeigt: Wir leben in einer surrealen Zeit. In der Pandemiezeit ist das Museum der Ort, an dem Maßnahmen aus ihrem praktischen Zusammenhang gehoben und reflektierbar werden. „Lernen am anderen Ort“ gewinnt in der Pandemie so eine neue Relevanz.
[…]