Frisch, lokal und nachhaltig

Was gibt es Besseres als sich die Mahlzeit mit frischem Gemüse, Obst oder Kräutern zuzubereiten? Es ist aber noch ein ganz anderes Gefühl, wenn man diese Zutaten dann sogar selber angebaut, gehegt, gepflegt und schließlich geerntet hat. Eigenhändig ‚Bio‘ sozusagen. Vier Studenten der CAU Kiel wollten genau dieses Gefühl auf den Campus holen. Sie hatten im Rahmen eines Studienprojektes die Idee, Hochbeete auf dem Campus aufzustellen, um Studierenden und Angehörigen der Universität die Möglichkeit zu geben, eigenes Gemüse auf dem Campus anzubauen. Die Idee beinhaltete nicht nur, dass das eigene Stück Gärtnerglück zu einer frischeren und gesünderen Ernährung der Bewirtschafter beiträgt, sondern es soll auch ein Bewusstsein für lokale und nachhaltige Entwicklung geschaffen werden.

Aus dieser Idee entstand das Projekt CampusGemüse Kiel, das mittlerweile schon mehrfach gewürdigt und finanziell unterstützt wurde, unter anderem von dem Ideenwettbewerb YooWeeDoo Anfang des Jahres. So konnte die Idee in diesem Sommer mit viel Herzblut, handwerklichem Geschick und der Unterstützung des Botanischen Gartens der Universität realisiert werden.

Im Moment stehen 23 Hochbeete in der Leibnizstraße direkt neben der Hauptbibliothek, sieben weitere sollen noch folgen, und bei genügend Nachfrage noch viele mehr auf dem ganzen Campus verteilt werden. Ein Beet kann man saisonweise für 25 Euro pachten (inklusive zehn Euro Pfand). Am 01. Juni fand die offizielle Einweihungsfeier mit dem traditionellen ersten Spatenstich statt. Das Projekt trifft ganz den Zahn der Zeit und erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Viele Pächter waren vor Ort und pflanzten bei Bratwürstchen und Getränken gemeinschaftlich ihre ersten Setzlinge. Der individuellen Gestaltung der Beete sind dabei keine Grenzen gesetzt und so wurde an diesem sonnigen Nachmittag neben Zucchini und Erdbeeren auch Minze angebaut.

Noch stehen Hochbeete für diese Saison zur Verfügung. Wessen grüner Daumen bei diesen Zeilen anfängt zu glühen, der kann sich unter campusgemuese@gmail.com melden. Weitere Informationen gibt es auch unter www.facebook.com/CampusGemuseKiel.

Autor*in
Avatar
Über Lena Baumecker 0 Artikel
Lena schreibt seit 2013 für den Albrecht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*