Articles Posted in the Gestatten Category

„Gestatten“ stellt Künstlerinnen und Künstler vor, deren Geschichten die Massen noch nicht kennen. Seien dies längt verstorbene Musiker, oder Newcomer, die Großes versprechen – die Plattensau-Redaktion schaut hier ganz genau hin.

  • unbenannt-2

    Gestatten: Von Wegen Lisbeth

    Als Harry Hurtig schloßen sich vier Berliner Jungs zusammen und entwickelten sich nach einer Zeit, wie sowas halt passiert, zu Von Wegen Lisbeth. Was sie sich bei ihrer Musik so denken und von den Berliner Wahlen halten, haben sie dem ALBRECHT in Kiel erzählt.

  • banoffee

    Gestatten: Banoffee

    Stark, speziell, kämpferisch, zart: All das passt sehr gut zu Banoffees Musik. Sie ist alles mögliche – außer niedlich.

  • Bildschirmfoto 2016-06-02 um 16.40.26

    Gestatten: Kiiara

    Alles was glänzt, ist Gold. Zumindest kann das für die ehemalige Baumarktmitarbeiterin Kiiara aus Illinois gelten, die jetzt mit ihrem Song Gold auch bei uns die Charts erobert. Was hinter ihrem Sound steckt, könnt ihr hier erfahren.

  • IMG_1032

    Gestatten: Fraktus

    Die Band Franktus, die sich in der 80ern gründete gilt mittlerweile als Inspiration für die Entwicklung des Techno. Dennoch waren sie lange nicht sehr bekannt. Mit ihrem Comeback wird neben ihrer Musik auch ihre Geschichte präsent.

  • 20130528_jeff-buckley_91

    Gestatten: Jeff Buckley

    And from our lips he drew the Hallelujah – Jeff Buckleys „Hallelujah“-Cover ist weltberühmt, seine Geschichte eher weniger. Doch ist die Tragik um seinen Tod wahrscheinlich umso bezeichnender für seine Musik. Gestatten: Jeff Buckley.

  • Quelle: Wikimedia Commons / Bill Ebbesen

    Gestatten: Banks

    Jillian Rose Banks lautet der malerisch volle Name des kalifornischen Frauenzimmers mit diesem einen so mächtig guten Album, dass sich das ungewisse Warten auf das musikalische Sequel kaum aushalten lässt. Nach ihren zwei EPs aus…

  • 3338192-b0fc6e17 (2)

    Gestatten: Allan Rayman

    Allan Rayman zaubert mit seinen Liedern die perfekte Illusion von Lässigkeit. Dabei nimmt er sich selbst ganz zurück und stellt seine Musik in den Vordergrund. So ist jedes seiner Werke ein Puzzlestück auf dem Weg zum Künstler. Wie Rayman es schafft, die Vergangenheit wiederaufleben zu lassen und die musikalische Zukunft zu gestalten, könnt ihr in unserem neuen Gestatten-Artikel von Plattensauredakteurin Maline erfahren.