Der Sport in den 90ern

Das Jahrzehnt der großen Siege

Bildquelle: Dave Prior

Die 90er-Jahre beginnen mit großem Jubel: Deutschland wird zur erfolgreichsten Fußballnation, als die Nationalmannschaft 1990 die WM in Italien gewinnt.

Doch nicht nur im Fußball ist ein großer Erfolg zu verzeichnen: Nachdem Boris Becker 1985 als jüngster Tennisspieler überhaupt das Wimbledon-Turnier gewinnt, wird er in den 90ern gefeiert und brachte viele Preise in die Heimat. Einen anderen Goldjungen bescherte uns die Formel 1. Gleich zwei Jahre nacheinander (1994 und 1995) kann Michael Schuhmacher als erster Deutscher den Weltmeister-Titel für sich gewinnen. Das Formel 1-Fieber ist geweckt.

Wer eine Zeitreise in die 90er machen möchte, der sollte sich wohl an Wrestling trauen. Keine Sportart hatte einen so plötzlichen Hype wie diese und wurde durch die extravaganten Kostüme und die Show zum wahren Entertainment in der Sportindustrie.

Bildergebnis für Michael Schumacher 1994
Michael Schuhmacher 1994 beim British Grand Prix

Auch das Skaten der Cool Kids in Skaterparks wurde ganz groß und erschuf somit nicht nur eine Sportart, sondern bestimmte auch die Mode und den Lifestyle der 90er.
Ob Fußball, Tennis, Wrestling oder die Formel 1 – klar ist, dass Sport nicht nur eine Form der Ausdauer ist, sondern ein Teil der Menschen, der durch Jubel, Erfolge, aber auch Niederlagen und ganz besonders durch Teamgeist verbindet.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*