Der Weg zum Baby-Diplom

Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit Kind

Bild: Katrina Lodde

Sechs Prozent aller Studierenden in Deutschland studieren mit Kind. In Kiel sind das 1620 Studierende. Ganz schön viele! Und genau aus diesem Grund stellen der Familien-Service der CAU, das Studentenwerk und der AStA verschiedene Angebote zur Verfügung, die jungen Eltern das Studium mit Kind ermöglichen und einfacher gestalten sollen. In diesem Artikel findet ihr alles Wichtige zum Thema Studienorganisation, Finanzierung, Campus und Kurse und Veranstaltungen. 

Studienorganisation 

Um erfolgreich mit Kind zu studieren ist eine gute Organisation das A und O. Für Schwangere stellt sich die Frage, ob sie ein Urlaubssemester beim Studierendenservice beantragen wollen. Diese Art der Beurlaubung ist bis zu drei Jahre pro Kind möglich und hat seine Vor- und Nachteile. Unter anderem zählt das Urlaubssemester einerseits nicht als Fachsemester, anderseits wird aber auch kein BAföG gezahlt.  


Ist das Kind oder die Kinder bereits auf der Welt und ein Urlaubssemester wurde nicht beantragt, stellt sich die Frage nach der Betreuung der Kleinen. Generell gilt, dass es keine Regelungen gibt, die es Studierende verbietet, ihr Kind oder ihre Kinder mit in die Vorlesung oder das Seminar zu nehmen. Ruhige Babys und Kleinstkinder sind, bei Ausschluss von Gefährdung, stets willkommen – das Lehrpersonal sollte aber vorher informiert werden.  


Für ältere Kinder bietet das Studentenwerk in fünf Kindertagesstätten und Krippen über 280 Vollzeit-Betreuungsplätze für die Kinder (im Alter von eins bis Schuleintritt) von Studierenden. Jedoch herrscht hier eine hohe Nachfrage und es sollte sich vor Semesterstart schon einmal über Alternativen, wie Tagesmütter oder nicht-Studentenwerk-Kitas Gedanken gemacht werden. 


Wem ein Vollzeitstudium mit Kind zu viel seien sollte, kann auch, wie zehn Prozent aller Studierenden mit Kindern, in Teilzeit studieren. Allerdings kann hier kein BAföG gewährt werden.  

Finanzierung 

Die Frage, wie das Studium finanziert werden soll, hat sich  jede:r Student:in schon einmal gestellt. Wenn aber von dem Geld noch ein zusätzlicher Mensch leben muss, stellt das den:die eine:n oder andere:n vor einer scheinbar unlösbaren Herausforderung. Neben den bekannten Finanzierungsmöglichkeiten wie BAföG und Kindergeld haben Studierende auch einen Anspruch auf Elterngeld, welches mindestens 300 Euro für zwölf Monate beträgt. Des Weiteren bietet die Uni Kiel für jede Schwangere, mit einer besonderen Bedürftigkeit, eine Geburtshilfe in Höhe von 130 Euro. Auch können weitere finanzielle Leistungen durch Studieren-mit-Kind-Stipendien erhalten werden, zum Beispiel von der Bundesstiftung Mutter und Kind

Campus 

Damit sich auch studierende Eltern auf dem Campus wie zu Hause fühlen, hat die CAU den „Familiengerechten Campus“ geschaffen. So gibt es unteranderem Eltern-Kind-Arbeitsräume, in denen es zusätzlich zu einem Arbeitsplatz auch eine Spiel- und Ruheecke für Kinder gibt. Die beiden Mensen bieten nicht nur eine extra Essecke mit Hochstühlen und eine Spielecke für ihre jüngsten Besucher:innen, sondern auch einen Studi-Kinderteller-Ausweis. Studierende können diesen beim Studentenwerk beantragen und sich so für Kinder unter sechs Jahren ein kostenloses Mittagessen sichern. 


Auch für das körperliche Wohl der Kinder wird gesorgt: Insgesamt neun Wickelmöglichkeiten und zehn Ruheräume, die auch zum Stillen genutzt werden können, gibt es verteilt über den ganzen Campus
Außerdem bietet der Familien-Service eine temporäre Kinderbetreuung während Veranstaltungen und Kongressen in Betreuungsräumen an. Zudem kann sich eine mobile Spielkiste an der Hauptpforte der CAU ausgeliehen werden. 

Kurse und Veranstaltungen 

Der AStA und Familie & Campus organisieren über die gesamte Vorlesungszeit verschiedenste Kurse und Veranstaltungen. So findet in der Regel einmal jährlich eine Informationsveranstaltung zum Thema „Studieren mit Kind“ statt. In nicht-Corona-Zeiten gibt es normalerweise ein monatliches Familientreffen mit wechselndem Programm und jeden ersten Freitag im Monat ein Frühstück in der Mensa I. Zudem werden unregelmäßig Erste-Hilfe-am-Kind-Kurse angeboten und der AStA kümmert sich alljährlich um die Wunschbaumaktion, bei der studierende Eltern mit wenig Geld für Weihnachtsgeschenke Wunschzettel abgeben können. 

Beratungsstellen 

Bei offenen Fragen oder dem Wunsch nach einer persönlichen Beratung, könnt ihr euch immer an den AStA, das Studentenwerk und den Familien-Service wenden.  

Autor*in

Katrina studiert Deutsch und Soziologie an der CAU. Sie ist seit Juli 2020 Teil der ALBRECHT-Redaktion und schreibt hauptsächlich für die Ressorts Hochschule und Gesellschaft. Seit November 2020 unterstützt Katrina das Lektoratsteam und hat außerdem seit März 2021 den Leitungsposten Bild inne.

Über Katrina Lodde 12 Artikel
Katrina studiert Deutsch und Soziologie an der CAU. Sie ist seit Juli 2020 Teil der ALBRECHT-Redaktion und schreibt hauptsächlich für die Ressorts Hochschule und Gesellschaft. Seit November 2020 unterstützt Katrina das Lektoratsteam und hat außerdem seit März 2021 den Leitungsposten Bild inne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*