I want Yourope – Eine europäische Nacht

Podiumsdiskussion und Poetry Slam als Vorbereitung zur Europawahl

Lange ist es nicht mehr bis zur Europawahl. Am 25. Mai ist jede Europäerin und jeder Europäer aufgerufen für das Europäische Parlament an die Urne zu treten. Gerade Studierende erfahren die großen Errungenschaften der Europäischen Union nahezu alltäglich. Freies Reisen, aber auch freies Studieren – Erasmus – ist für sie selbstverständlich geworden.

Warum ist Europa trotzdem für viele ein so schwieriges Thema? Zu kompliziert, ist der Vorwurf. Zu weit vom eigenen Alltag entfernt. Wirklich verdenken kann man es diesen Stimmen nicht. Warum stellen die Parteien Spitzenkandidat*innen auf, wenn diese Entscheidung für den Vorstand der Kommission am Ende gar nicht bindend ist? EPP, PES und AECR – was sind das eigentlich für Parteien? Viele große Fragezeichen, wenn es um Europa geht.

Rund eine Woche vor der Wahl, am Freitag, 16. Mai, veranstalten daher der AStA der CAU Kiel gemeinsam mit der Fachschaft Soziologie/Politikwissenschaft eine „Lange Nacht Europas“. Auf einer Podiumsdiskussion sprechen Politiker*innen über ihre Vorstellung Europas und diskutieren eine Gefahr von rechts. Im Anschluss befasst sich der Kieler Dozent Dr. Singhofen mit Russland und seiner Beziehung zu Europa. Selbstverständlich wird dabei auch die Krim-Krise eine Rolle spielen. Der Flüchtlingsbeauftragte des Landes Stefan Schmidt wird über die Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU referieren.

Die Europäische Union ist aber nicht nur ein vielschichtiger Politikapparat, sondern die EU – das sind die Europäerinnen und Europäer. Ihre Kultur, ihr Denken und ihr Erfahrungen sind das, was die EU ausmacht. Der Poetry Slam, der die „Lange Nacht Europas“ abschließt, versucht diese Vielfalt widerzuspiegeln.

Die „Lange Nacht Europas“ findet am Freitag, 16. Mai 2014, im Audimax statt. Einlass ist 19 Uhr. Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage des AStA (www.asta.uni-kiel.de) oder auf der Facebook-Seite des AStA (www.facebook.com/AStAUniKiel).

Autor*in
Avatar
Über Diana Höhne 0 Artikel
Diana ist seit Dezember 2013 in der Redaktion. Sie studiert Soziologie und Politikwissenschaft im vierten Semester.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*