Friendly Fires – Pala

Bild: Leona Sedlaczek

Titel: Pala
Interpret:
Friendly Fires
Label:
XL
VÖ:
16. Mai 2011

Mit ihrem selbstbetitelten Debüt konnte die englische Band Friendly Fires bereits die Indie-Szene aufmischen und andere Musiker in ihrem Schaffen beeinflussen. Mit dem Zweitling Pala wurde schließlich der Stellenwert der Band gefestigt. Das Album kombiniert herkömmliche Instrumente des Indie Rock nicht nur mit elektronischen Elementen, auch Percussion und dezenter Einsatz von Blasinstrumenten tragen den Sound. Durch schnelle Drums und Bass Lines ist nahezu jeder Song, allen voran das verspielte True Love, außerordentlich tanzbar. Gerade das eher langsame Chimes stellt jedoch durch die Kombination von Ed Macfarlanes hohem Gesang und dem Glockenspiel einen besonderen Höhenpunkt der Platte dar. Pala ist erfrischend innovativ und hat die Messlatte ordentlich hoch gelegt, nicht nur für andere Musiker, sondern auch für die Band selbst auf einen Nachfolger warten Fans von Friendly Fires bisher vergeblich.

 

Bannerhintergrund von Markus Spiske, bearbeitet (mlt)

Autor*in
Avatar
Über Dennis Wegner 0 Artikel
Dennis studiert Deutsch, Englisch und Russisch an der Uni Kiel. Seit 2011 ist er Teil der Redaktion. Bis zum Wintersemester 2013/14 war er für das Layout der Print-Ausgabe verantwortlich. Von Anfang 2012 bis Mai 2015 war er Chefredakteur für den Online-Bereich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*