KULTOURKALENDER – Januar 2018

18. November 2017 bis 2. April 2018
Ausstellung Nolde und die Brücke
Kunsthalle zu Kiel

Wer einmal Emil Noldes sogenannte „Farbstürme“ betrachten möchte, kann dies noch bis Anfang April in der Kunsthalle tun. Nolde gehört zu den bedeutendsten expressionistischen Künstlern des 20. Jahrhunderts und arbeitete 1906 bis 1907 mit der Künstlergruppe Brücke zusammen. Dabei entstanden farbenreiche Landschaftsbilder, Porträts und Zeichnungen ganz im Stile des Expressionismus. Wem diese Werke allein, welche sogar von Zeitdokumenten abgerundet werden, nicht genügen, der kann am 17. Januar dabei sein, wenn der Künstler Daniel Richter einen Vortrag über Emil Noldes Brücke-Zeit hält. Eintritt: vier Euro.

24. Januar 2018
Szenische Lesung Bloomsbury Freshwater
Literaturhaus Schleswig-Holstein

Manch einer mag es kennen; Virginia Woolfs einziges Theaterstück Freshwater, welches als Komödie sowohl die viktorianische Zeit als auch Gesellschaft betrachtet. Die darin verarbeitete Familiengeschichte handelt von Künstlerinnen der Küstenstadt Freshwater, die versuchen, ihrem Schicksal zu entkommen, was Woolf auf humorvoll-kritische Weise beschreibt. Das von einigen Mitgliedern der Bloomsbury-Gruppe aufgeführte Stück wurde nun vom Schriftsteller Tobias Schwartz nicht nur ins Deutsche übersetzt, sondern er fügte dem Stück Bloomsbury Freshwater noch ein unterhaltsames Rahmenstück hinzu, welches die Uraufführung von Freshwater beschreibt. Dabei macht Schwartz sowohl von originalzitierten als auch ausgedachten Zusätzen Gebrauch. Die szenische Lesung von Tobias Schwartz wird unterstützt durch Studenten des Performance-Kurses des Englischen Seminars der CAU. Beginn ist 19 Uhr, der Eintrittspreis beträgt drei Euro.

27. Januar 2018
Semesterkonzert Robert Schumann,
Szenen aus Goethes Faust
Kieler Schloss

Wie jedes Jahr findet auch im aktuellen Wintersemester das Semesterkonzert der Studentenkantorei und des Collegium Musicum im Kieler Schloss statt. Diesmal dürft ihr Schumanns Szenen aus Goethes Faust lauschen, welche ein bedeutendes und äußerst umfangreiches Werk Schumanns für die Musik des 19. Jahrhunderts darstellt. Wie der Titel schon erahnen lässt, handelt das Werk von Goethes Faust, an dessen Text Schumann sich direkt bediente. Der Eintritt erfolgt über kostenlose Einlasskarten, welche ab dem 11. Januar unter anderem bei Hugendubel in der Mensa I erhältlich sind.

Ann-Kathrin Path
Über Ann-Kathrin Path 15 Artikel
Ann-Kathrin studiert Deutsch und Anglistik im Master an der CAU. Da sie nicht auf Lehramt studiert, hielt sie es für klug, im Oktober 2017 Teil der ALBRECHT Redaktion zu werden. Von Februar 2018 bis Februar 2019 war sie Leiterin des Ressorts Gesellschaft und übernahm dann den Posten der stellvertretenden Chefredakteurin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*