Kultur zur KiWo

DAS SCHIFF – Hamburgs Theaterschiff
12. – 16. Juni, Bahnhofskai an der Hörn
Wie im letzten Jahr macht sich das Theaterschiff auf den Weg von Hamburg an die Kiellinie, um während der Kieler Woche für hochkarätiges Kabarett und viel schwarzen Humor zu sorgen. Die Hamburger Crew bringt verschiedene Programme mit. „Bis der Arzt kommt“ geht beispielsweise auf die Suche nach dem deutschen Humor.

Curry on Music
12. Juni 2013, ExtraWürste 56, Holtenauerstr. 56, ab 20:00 Uhr
Esskultur, trifft Trinkkultur, trifft Livemusik. Die Premiere von Curry on Music im April schlug dermaßen ein, dass das Event nun monatlich wiederholt wird. Bei 100% hausgemachter Wurst lässt sich hausgemachte Gitarrenmusik, gediegener Gesang und der ein oder andere Kiel-Royal (Sekt mit Bier) genießen. Für alle, die sich nicht hin und wieder sowieso einen Friesenteller genehmigen die beste Gelegenheit die Currywurstbude des 21. Jahrhunderts in den Arkaden der Holtenauerstraße kennenzulernen.

Shantel & Bucovina Club Orkestar
24. Juni, Hörnbühne, 21:00 Uhr
„Disko Disko Partizani“ – die hysterischen Trompeten dieses Ohrwurms mögen manchen nerven. Klar, Gypsi und Balkanbeats sind nicht jedermanns Sache. In einem sind sich Publikum und Kritiker aber einig: Shantel und das Bucovina Club Orkestar sind einer, wenn nicht der mitreißendste Liveakt der letzen Jahre. Trotz eines Prallgefüllten Tourplans spielen sie dieses Jahr auf der Kieler Woche und zwar: for free! Also hingehen und sich den Beat in die Beine fahren lassen.

Tiffany
27. Juni 2013, Hörnbühne, 21:00 Uhr
Die Coverband gibt sich traditionell am Donnerstag der Kieler Woche auf der Hörnbühne die Ehre. Wer beim Feiern am liebten alles mitsingt, kann mit Power-Front-Frau Tine Pries und ihren Jungs um die Wette schmettern. Das Repertoire bietet alles, von den Black Eyed Peas über Grease bis „I will survive“. Alles Chart-Verbrechen und alte Hüte? Egal. Tiffany rockt sogar den Regen weg.

Die Fantastischen Vier
28. Juni, Hörnbühne, 21:00 Uhr
Ja! Schon klar. Die meisten wissen es bereits. Aber: Denen, die es noch nicht wissen, darf es doch nicht vorenthalten werden. Die Kieler Woche trumpft immer mehr auf mit großen Acts. Dieses Jahr also die Gelegenheit für schlappe 25 Euro im Vorverkauf tatsächlich einen „Tag am Meer“ mit den Fantas zu verbringen.

„Der kleine Prinz“
12. Juli – 11. August, Freilichttheater, Innenhof Rathaus
„Salzburg hat seinen Jedermann, Kiel hat seinen kleinen Prinzen“ sagt Theaterdirektor der Komödianten Markus Dentler. Bereits das 21 Jahr wird die zeitlose Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry auf der Freilichtbühne im Innenhof des Kieler Rathauses neu inszeniert. Kiel hat also nicht nur Weihnachts- sondern auch ein Sommermärchen, dass es sich anzuschauen lohnt. Mit den Augen und mit dem Herzen.

Die Ostsee von oben
STUDIO Filmtheater am Dreiecksplatz, mehrmals täglich
„Mit der Perspektive ändert sich alles. Unsere Heimat, die wir glauben zu kennen, ist aus der Luft nicht mehr dieselbe: die Farben erinnern an die Karibik, jedes Bild ist ein Gemälde.“ So beschreibt das Studio Kino selbst den extrem erfolgreichen Nachfolger des Dokumentarfilms Die Nordsee – unser Meer auf seiner Homepage. Bis Ende Juni läuft der alle Generationen gleichermaßen faszinierende Streifen noch mehrmals täglich. Obwohl er sich zum Dauerbrenner entwickeln könnte schnell ins Kino und nicht verpassen. Wie oft sieht man zu Hause schon von oben?

Avatar
Über Nina Krüger 2 Artikel
Nina ist seit 2013 Redakteurin des Albrechts.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*