Kurz gesagt

Zahlen, Daten und Fakten

Zum Semesterstart ist es immer wieder schön einen Blick in die statistische Vergangenheit unserer CAU zu werfen. Demnach haben im Wintersemester 2013/2014 insgesamt 24 227, darunter 1 867 ausländische, Studierende an der CAU ihr Wissen erweitert. Wir durften 3 667 Studienanfänger begrüßen und 2 476 Studierende haben sich durch Exmatrikulation verabschiedet. Ein Urlaubssemester haben ganze 128 Studenten genossen. Das Land Schleswig-Holstein bezuschusste unsere Uni im Jahr 2013 mit insgesamt 160 Millionen Euro. Wir sind also gut gewappnet und freuen uns auf ein erfolgreiches, lehrreiches und vor allem sonniges Sommersemester 2014.

CAU + MPG = Zukunft

Um wissenschaftliches Arbeiten an der CAU Kiel weiterhin auf einem hohen Niveau zu halten, haben sich die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) für gemeinsame Forschungsprojekte zusammengeschlossen. Hierzu wird die CAU in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön (MPI Plön) des Forschungsfeldes „Environmental Genomics“ genauer unter die Lupe nehmen, um nähere Einblicke in die Interaktion zwischen Organismus und Umwelt zu erhalten.

Wer spricht platt??

Die Niederdeutsche Abteilung des Germanistischen Seminars sucht noch immer für ihr Forschungsprojekt „Plattdüütsch hüüt“ aktive Plattsprechende, die bereit sind einen kleinen Fragebogen online auszufüllen. Ziel des Projektes, das bereits vor 2 Jahren begann, ist es,  die plattdeutsche  Sprache in Schleswig-Holstein in seiner heutigen Form zu erfassen. Weitere Informationen sowie der Fragebogen sind auf www.germsem.uni-kiel.de/ndnl/P.%20h.%20Start.shtml zu finden.

Was demnächst auf dem Campus passiert

Mit Pauken und Trompeten

Eine halbe Stunde die Seele baumeln lassen und den Unistress vergessen. Das ist nun wieder jeden Mittwoch um 13 Uhr s.t. im Bach Saal des Musikwissenschaftlichen Institutes möglich. Die Mittagskonzerte sind kostenlos und bieten für jeden Geschmack etwas an: die Klänge von  Klavier, Violine, Saxophon oder Orgel entführen uns für eine kurze Zeit in eine andere Welt.

Einmal verkehrssicher, bitte!

Euer Fahrrad hat den Winter über in eurem Keller gehaust? Oder ihr fahrt schon seit einer Ewigkeit ohne Licht herum, da ihr nie Zeit habt, es schnell einmal durchchecken zu lassen? Dann kommt am 06. Mai von 9:45 -16:15 Uhr zum Fahrradtag des AStA. Auf dem Christian-Albrechts-Platz vor dem Audimax könnt ihr euer liebstes Stück einmal kostenlos kontrollieren und es gegen eine geringe Gebühr sogar kodieren lassen. Falls als das nichts mehr bringt, habt ihr sogar die Chance eine neues Fahrrad zu gewinnen. Zusätzlich gibt es interessante Informationsstände rund ums Thema Fahrrad, damit ihr wisst, was ihr für Fahren ohne Licht eigentlich an Bußgeld zahlen müsst oder was genau sich hinter dem Begriff ‚Bambusfahrrad‘ verbirgt. Schwingt euch also auf eure Sättel und radelt entspannt und vor allem sicher ins neue Semester.

Moin, Salut und Howdy

Wer sich für Sprache interessiert, der könnte sich für die neue Vorlesungsreihe Sprache als Marke, Talisman, Tourismusmagnet an der CAU begeistern. Vortragende aus Deutschland, der Schweiz, Spanien, England und sogar den USA geben einen Überblick über sprachliche Variationen sowie deren Etablierung in Gesellschaft und Marketing durch Stereotype oder Embleme. Die Ringvorlesung beginnt am Dienstag, dem 22. April, mit einem Vortrag von Professorin Lieselotte Anderwald vom Englischen Seminar sowie Professor Jarich Hoekstra vom Institut für Skandinavistik, Frisistik, und Allgemeine Sprachwissenschaft. Anschließend können Interessierte jeden Dienstag um 18:15 Uhr in Raum 225 der Leibnizstraße 10 den Vorträgen beiwohnen.

Autor*in
Avatar
Über Anja Schuldt 0 Artikel
Seit dem Wintersemester 2012/2013 bereichert Anja die Redaktion. Nach einem Auslandssemester auf Gran Canaria, beendet sie nun ihr Studienfach Psychologie mit ihrer Diplomarbeit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*