Kurz gesagt – Mai 2015

Konkrete Kunst Kristall Klar

Seit dem 10. Mai 2015 ist das Geologische und Mineralogische Museum der CAU Gastgeber der Ausstellung 4 x K – Konkrete Kunst Kristall Klar. Hier zeigt der aus Polen stammende Künstler und ehemalige Opernsänger Jerzy Zawalinski geometrische Skulpturen aus Glas und Plexiglas, aber auch Holz und Metall. Seine räumlichen Formen verbinden auf harmonische Weise Geometrie und Technik mit Analogien zu musikalischen Werken. Bis zum 10. Oktober 2015 kann die Ausstellung in der Ludewig-Meyn-Straße 12 in Kiel besucht werden. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 08.30 Uhr – 16.00 Uhr, Freitag: 8.30 Uhr – 14.00 Uhr.

Neues Mittel gegen Krebstumore

Das Forschungsteam des Pharmazeutischen Instituts der CAU hat chemische Strukturen entwickelt, die in Labortests eine starke Wirkung gegen Tumore gezeigt haben. Es handelt sich um sogenannte „aromatische Heterozyklen“. Zusätzlich zum Erfolg dieser Verbindungen gegen das Wachstum von Tumoren sind sie einfach und effizient herzustellen. Dies kann eine kostengünstigere Produktion bei einer zum Teil sogar höheren Wirksamkeit (im Vergleich zu anderen Methoden) bedeuten. Die Ergebnisse hat das Team um Professor Bernd Clement im Forschungsmagazin Chemistry – A European Journal veröffentlicht.

CAU-Cup mit Sportler Paady

Es ist wieder einmal so weit: Am 12. Juni findet der traditionelle CAU-Cup in den Sportstätten statt. Auf dem Programm stehen Volleyball, Fußball auf dem Kleinfeld, eine Drachenboot-Challenge, Basketball, Human Table Soccer, Speedklettern und Tischkicker. Anschließend findet die legendäre Sportler Paady im Sportforum statt, die nicht nur Open Air, sondern auch als ein Highlight der Kieler Partyszene legendär ist. Wer also Lust hat, in spannenden Disziplinen um den Sieg zu kämpfen und anschließend ordentlich zu feiern, kann sich auf der Website des Hochschulsports als Team eintragen und einem energiegeladenen, natürlich sportlichen Tag entgegenfiebern!

Skaten auf dem Campus

Skaterinnen und Skater aufgepasst! Zwischen den Tennis- und Volleyballplätzen der CAU entsteht ein neuer Beton-Skatepark. Thematisch an eine US-amerikanischen Straße angelehnt, entstehen auf dem 1200 Quadratmeter großen Gelände nach und nach Rampen, die sich der natürlichen Geländeerhebung anpassen sowie Schilder, Bordsteine und Hydranten, welche in keiner nachgebauten Straße fehlen dürfen. Umgesetzt wird das von Skate Kiel e.V. geplante Projekt von vielen engagierten Ehrenamtlichen. Dank mehrerer regionaler Firmen sind ungefähr 50 Prozent des Projekts ausfinanziert – weitere Sponsoren werden noch gesucht. Interessierte können die Skatepark-Entwicklung auf einem Blog verfolgen – zu finden ist dieser unter: http://Skate-Kiel.tumblr.com.

Johanna Rädecke
Über Johanna Rädecke 35 Artikel
Johanna schreibt seit Anfang 2015 vornehmlich für das Ressort Gesellschaft. Seit Februar 2017 ist sie Chefredakteurin des ALBRECHT. Sie studiert seit dem Wintersemester 2014 Deutsch und Soziologie an der CAU.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*