HOCHSCHULE

Auf Französisch heißt Demütigung „bizutage“

Wer an Taufe denkt, denkt an Kirche – nicht aber die Universität. Während ihres Auslandsaufenthaltes in Belgien wird unsere Redakteurin unverhofft Zeugin eines Taufrituals für Erstsemesterstudierende eines studentischen Geheimbunds. Bei der Recherche stößt sie auf eine Demütigungskultur, die nicht nur die Vernunft, sondern auch die Menschlichkeit in Frage stellt. […]

HOCHSCHULE

Studium mal anders

Arbeiten aus dem Homeoffice ist für die meisten Studierenden nicht ganz unbekannt. Doch dieses Semester fällt vorerst nicht nur die Alternative des Bibliothekbesuchs weg, sondern auch jegliche Präsenzveranstaltungen sind vollkommen gestrichen, weshalb sich die Situation noch einmal deutlich ändert. Das Homeoffice stellt derweil unsere Motivation und unsere Nerven auf die Probe. Doch wie kann ich das beste aus der jetzigen Situation herausholen? […]

HOCHSCHULE

Uni ist nicht gleich Uni

Neben der Klausurenphase lauern auch noch viele andere Fallen auf die Studierenden. Hierzu gehört etwa die Artenvielfalt an Websites, die doch alle die gleichen Funktionen teilen. Doch jede/r Dozierende hat hier seine eigene Wahl und die wird auch genutzt. […]

RANDNOTIZ

Petry Heil!?

„Es muss ein Ruck durch Deutschland gehen“, hat der Politiklehrer unserer Chefredakteurin Leona früher immer gesagt. Was das mit der AfD und den deutschen Universitäten zu tun hat, verrät sie euch in ihrer Glosse. […]

RANDNOTIZ

Zwei-Klassen-Studium?

Eine Fachbibliothek, in die es hineinregnet, fehlende Gruppen- oder Arbeitstische in den Fachbereichen, einsturzgefährdete Angerbauten, Computer mit 1,5 Gigabyte RAM, die zehn Minuten zum Laden einer Website benötigen. Studenten der Anglistik, Germanistik und Geschichte müssen […]

HOCHSCHULE

Die Toten lehren die Lebenden

Im Präpariersaal können Kieler Medizinstudenten die Geheimnisse der menschlichen Anatomie erforschen, noch lange bevor sie ihr Können am lebenden Patienten erproben dürfen – an echten, verstorbenen Körpern. Wie damit umgegangen wird und woher die Körperspenden stammen. […]