Leona Sedlaczek

Thank you for smoking

Written by Leona Sedlaczek. Posted in RANDNOTIZ

Quelle: Leona Sedlaczek

Published on Januar 27, 2017 with 2 Comments

Was müssen sie sich im Grabe hin- und her wälzen, oder – sollten sie dem Lungenkrebs noch nicht erlegen sein – wütend mit der Faust auf die Armlehne ihres Ohrensessels schlagen, die Zigarettenbosse des 20. Jahrhunderts. Ja, was haben sie sich ins Zeug gelegt, all die Nick Naylors dieser Welt, um uns den Zigarettenkonsum im wahrsten Sinne des Wortes so schmackhaft wie möglich zu machen. Dennoch: Seit Mai 2016 finden sich so genannte Schockbilder auf allen Zigarettenpackungen. „Ich hätte gerne die Roten da, ja, genau, die mit dem ekligen Fuß.“ Da wünscht man sich doch wirklich das dagegen wie ein idyllisches Bächlein dahinplätschernde „Rauchen kann tödlich sein“ zurück.  Ein schwerer Schlag für die Zigarettenindustrie. Wer auf Teerkonsum steht, könnte zwar genauso gut die Straße lecken, aber das tut in der Vermarktung nun wirklich nichts zur Sache. Zigaretten sollen schließlich möglichst sexy sein, mal ganz abgesehen davon, dass es fast schon bewusstseinsverändernde Drogen braucht, um beim Küssen eines Rauchers zu vergessen, dass er kurz vorher anstatt an der Unterlippe noch an einer Zigarette zog. 1954 erfand der Werbemogul Leo Burnett den Marlboro Man und legte damit den Grundstein für die scheinbar unumstößliche Vermählung von Nikotin und dem Freiheitsgedanken. Da sitzt er, der verruchte Cowboy auf seinem Pferd, wild, frei, eine Rarität. Leider starb Marlboro Man-Darsteller Wayne McLaren mit 51 – an Lungenkrebs. Wie das Leben so spielt. Dem ‚Golden Age of Advertising‘ war das egal: Zigaretten machten dünn, sportlich, oder trugen das Konterfei der US-amerikanischen Präsidentschaftskandidaten. Was darf’s denn heute sein, Bush oder Dukakis? Das alles ist vorbei. Längerfristig steht selbst im recht Zigaretten-liberalen Deutschland Außen- und Kinowerbung auf der ‚Kippe‘. Trotzdem besitzt Tabakreklame selbige Penetranz, die auch Bierwerbung lächerlich macht: Sei wie wir, trinke dein Bier in Zeitlupe hier im Sonnenuntergang, rauche Zigarette wie alle schönen Menschen, alles ist gut, solange du nicht nachdenkst, komm, Alice, wir nehmen dich mit in eine Welt voller Illusionen. Lebensbejahung für ein potentiell lebensbeendendes Produkt. Über die Gefahr von Zigaretten muss kein erwachsener Mensch mehr aufgeklärt werden. Das Problem: Wer jung, frei und wild sein will, darf ja angeblich nicht allzu vernünftig sein. „Freedom doesn’t start with a maybe“ – aber endet vielleicht mit Lungenkrebs.

Diesen Artikel teilen

About Leona Sedlaczek

Leona Sedlaczek

Leona ist seit Juni 2014 Teil der Redaktion und war von Dezember 2014 bis Februar 2017 Chefredakteurin der Print-Ausgabe des ALBRECHT. Seit Februar leitet sie die Online-Redaktion. Leona studiert Englisch und Französisch an der CAU, schreibt für verschiedene Ressorts der Zeitung und kritisiert Land, Leute, Uni und den Status Quo ebenso gerne wie Platten.

Browse Archived Articles by

2 Comments

There are currently 2 Comments on Thank you for smoking. Perhaps you would like to add one of your own?

  1. Ganz toller Artikel!

  2. Liebe Frau Sedlaczek, da bin ich wieder und wieder mal stolpere ich über Ihre Glosse. Ja, vielen Dank, dass Sie die beiden Seiten des Rauchens beleuchten. Aber mal ehrlich. Meinen Sie nicht auch, dass die Beschränkungen gegenüber Raucher mehr willkürlich als vernünftig sind? Die Ekelbilder auf Zigarettenpackungen finde ich eine Bevormundung des Bürgers sondergleichen. Das sollte auch Sie beunruhigen. Wenn schon, dann sollte man auch Schockbilder von Alkoholtoten auf Bier- und Weinflaschen kleben, nicht wahr? Nur der Gerechtigkeit wegen. Ich glaube aber nicht, dass das dann vielen Studenten gefallen würde, oder? Auch ich habe sowohl negative als auch positive Erfahrungen mit dem Rauchen und Rauchern gemacht. Aber ich frage mich, was Sie zu diesem Artikel bewegt hat? Anscheindend ein Hass auf Raucher. Auch ich habe negative Erfahrungen mit Rauchern und dem Rauchen gemacht, aber daneben auch positive. Waren Sie schon mal im Zigarrengeschäft in Kiel, wie wohl das auch riechen kann? Auch wenn ich sehr selten rauche, eine Welt ohne Raucher möchte ich mir nicht vorstellen.

Leave a Comment

%d Bloggern gefällt das: