Uniliga, Uniliga, hey, hey!

SONY DSC

Seit dem 18. April hat sich auf dem Rasen hinter dem Sportforum eine tiefgreifende Veränderung vollzogen. Die Gänse wichen penibel gezogenen Kreidelinien und Toren und obwohl die Maulwürfe letzten Widerstand leisteten, hat sich der Sport das Gelände mittlerweile zurückerobert. Denn jeden Montag und Mittwoch werden hier die Spiele der Fußball-Uniliga ausgetragen. 24 Teams, zusammengesetzt aus Studierenden verschiedenster Fachrichtungen der CAU sowie der Muthesius und der FH treten an, um sich Spaß, Ehre und vielleicht sogar den hochbegehrten Pokal zu erspielen.

Geschlecht, Alter und sportliche Begabung differieren in und zwischen den Gruppen, da außer der Zugehörigkeit zur Falkultät keine besonderen Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Durch einen erlaubten fakultätsfremden Legionär kann zusätzlich Spiel und Spaß aufgewertet werden. Jedes so gebildete Team besteht aus sechs Feldspielern plus Torwart und unbegrenzt vielen Auswechselspielern. Deren Anzahl kann aber maß geblich zum Verlauf des Spiels beitragen, da das Tempo trotz der sehr unterschiedlichen Spielqualität die Kondition an ihre Grenzen treiben kann.

SONY DSC

In der Gruppenphase zeigte sich bisher hohe Fanpräsenz, die allerdings durch die Verirrungen des Aprilwetters stark beeinflusst wurde. Zur Unterstützung der Teams waren Banner und Bier dabei, neben Zigaretten wurden auch Bengalos entzündet. Durch eine Analyse der Zigarettenstummel kann nachträglich der Standort und die ungefähre Anzahl der Fans bestimmt werden, die Dichte von Selbstgedrehten und Markenzigaretten zeigt außerdem eine klare Trennung der Bereiche der Künstler und WiSo-Studenten.

Bis Mitte Juni wird die Rangfolge in den sechs Gruppen ausgespielt. In dieser Phase können sich die Teams entweder für das Achtelfinale und somit den Sturm auf den Titel oder für die Trostrunde qualifizieren. Letztere wurde erst zu diesem Jahr eingeführt, damit jedes Team der Liga noch ein wenig länger frönen kann. Die Final Four beider Klassen werden Anfang Juli ausgespielt. Spätestens dann, aber natürlich auch schon jetzt, sind Stimmung und Präsenz zutiefst erwünscht. Ihr seid also herzlich eingeladen, schöne Menschen bei erstklassigem Sport zu bewundern, zu animieren, Bier zu trinken, am Rand zu kicken oder die Bälle aus dem Wasser zu fischen. Für Fans, Hooligans, Fußballbegeisterte, Spielerfrauen/-männer und anderweitig Interessierte stehen reichlich Sitz-, Stehplätze und preiswertes Bier zur Verfügung.

Die Spiele der Uniliga finden montags und mittwochs von 17 bis 20 Uhr statt und dauern jeweils eine Stunde. DER ALBRECHT wird die Liga begleiten und Fotos, Teamvorstellungen und Zwischenberichte bereitsstellen.

Mimke Lena Teichgräber
Über Mimke Lena Teichgräber 45 Artikel
Studiert seit 2013 Psychologie in Kiel, und frönt dem ALBRECHT seit dem Wintersemester 2014/15, von 2015 bis 2017 als Bildredakteurin und von Januar 2017 bis Januar 2018 als stellvertretende Chefredakteurin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*