Monat: April 2018

Altruistisches Handeln liegt im Trend. Der Effektive Altruismus präsentiert ethische Konzepte, zugeschnitten auf eine globalisierte Welt. Aber sind sie tragfähig?

Politiker*innen müssen der Presse meist Fragen beantworten, die mit aktuellen Ereignissen, Forderungen aus der Wirtschaft und Opposition oder Wahlen zusammenhängen. Die persönliche Seite unserer Volksvertreter*innen kennen wir hingegen kaum. In der Reihe „Zwölf Fragen an…“ stellt DER ALBRECHT Politiker*innen von einer anderen Seite vor. Heute: Svenja Bierwirth, DIE LINKE

Dieses Mal stellt sich der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Benjamin Raschke den Fragen der ALBRECHT-Reihe „Zwölf Fragen an…“ und lässt uns den Politiker einmal von seiner persönlichen Seite kennenlernen.

Bevor die Frage nach der Anwesenheitspflicht überhaupt erst diskutiert werden sollte, müssen sich beide Seiten in einer grundlegenden Annahme einig sein: Studierende wollen studieren. Unter dieser Voraussetzung gibt es keine Legitimation für die Anwesenheitspflicht. Ein Kommentar.

In der Regel wird das Thema Anwesenheit als ein Kampf zwischen Studierenden (dagegen) und Lehrenden und Hochschulleitungen (dafür) dargestellt. Aber diese simple schwarz-weiße Zeichnung ist wie so oft nicht ausreichend, um das Thema vollständig zu erfassen, denn es gibt auch gute Gründe für Studierende die Anwesenheitspflicht zu unterstützen.

Es ist ein heikles Thema, einmal eingeführt, überlegt man, sie wieder abzuschaffen, diese Anwesenheitspflicht. Wir haben uns mit Mikro und Kamera bewaffnet und auf dem Campus nachgefragt, was ihr eigentlich von der Anwesenheitspflicht haltet, wie die aktuelle Lage in eurem Studiengang ist und was ihr euch wünscht.

Bis 2022 soll auch das letzte deutsche Kernkraftwerk vom Netz gehen, soviel ist sicher. Doch "einfach nur den Stecker ziehen" hilft nicht viel bei Atomenergie. Was in den nächsten Jahren noch alles passieren muss und wird:

The Neighbourhood sind zurück mit einem neuen Album: The Neighbourhood, benannt nach der Band selbst! Die Jungs aus dem sonnigen Kalifornien beglücken ihre Fans erneut mit gewohnt melancholisch-düsterem Sound. Lest weiter für eine vollstände Rezension des neuen Albums!

Meine Beziehung zur Deutschen Bahn zeichnet sich vor allem durch Dependenz meinerseits und Unzuverlässigkeit ihrerseits aus. Eine richtige Drecksbeziehung. Man mag es kaum glauben aber selbst mit den ganz elementaren Dingen einer Zugfahrt, sei es das Aus- und Einsteigen, wird der Fahrgast zwischen Dezember und März nicht mehr bedient.

Gemeinsam stark! Nach diesem Motto werden vom 14. bis 18. Mai in Kiel Menschen mit geistiger Behinderung bei den Special Olympics an den Start gehen. Neben der sportlichen Leistung geht es bei dem Event auch das Ziel einer inklusiven Gesellschaft.

Politiker*innen müssen der Presse meist Fragen beantworten, die mit aktuellen Ereignissen, Forderungen aus der Wirtschaft und Opposition oder Wahlen zusammenhängen. Die persönliche Seite unserer Volksvertreter*innen kennen wir hingegen kaum. In der Reihe „Zwölf Fragen an…“ stellt DER ALBRECHT Politiker*innen von einer anderen Seite vor. Heute: der Kieler Ratsherr Robert Vollborn.

Wir müssen reden. Über das Wetter. Ein Winter zog über Kiel wie die sechste Staffel Game of Thrones – eisig, klirrend kalt und voller Schnee. "Summer is coming, summer is bestimmt coming" bibberte man so vor sich hin. Is summer coming?