Mira Jacobsen

Mira ist 21 Jahre alt und studiert seit dem WiSe 2020/21 Soziologie und Deutsch an der CAU. Sie ist seit November 2020 Teil der ALBRECHT-Redaktion und leitete ab Februar 2021 für ein Jahr das Ressort Hochschule. Seit Februar 2022 ist sie die stellvertretende Chefredakteurin.

Der Alltag mit einer Angststörung kann sehr herausfordernd sein. Oft stehe ich mir selbst im Weg und sage zum Beispiel Partys ab, auf die ich eigentlich gerne gegangen wäre. Das kann schwere Schuldgefühle und auch Selbsthass auslösen. Wie unsere Redakteurin gelernt hat, mit den Schuldgefühlen umzugehen, erfahrt ihr hier.

Weiterlesen

Masturbation bei Männern und Frauen wird im Auge der Gesellschaft oft sehr unterschiedlich bewertet. Während männliche Masturbation der Inbegriff von Potenz und Maskulinität ist, werden Frauen als Schlampen abgestempelt, wenn es um die eigene Lustbefriedigung geht. Mit diesem Problem und Lösungsansätzen beschäftigt sich dieser Artikel.

Weiterlesen

Menschen mit mentalen Krankheiten haben oft einen regelrechten Marathon hinter sich, bevor sie die richtige Therapie gefunden haben. Viele schließen Gruppentherapie von Anfang an aus, da die Situation sehr beängstigend sein kann. Redakteurin Mira ist vom Gegenteil überzeugt und erzählt von ihrer Erfahrung.

Weiterlesen

Dieser Teil der Leseratte-Reihe ist ein besonderer, denn er liegt Autorin Mira sehr am Herzen. Ihre Mutter hat sich den lebenslangen Traum erfüllt, ein eigenes Buch zu veröffentlichen. In diesem Artikel werden das Herzensprojekt und sein Entstehungsweg genau unter die Lupe genommen.

Weiterlesen

In diesem Teil der Kindheitshelden-Reihe geht es um den kleinen Drachen Tabaluga. In seiner Serie zeigt er uns die Wichtigkeit von Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Doch es steckt noch so viel mehr darin. Besonders die Mischung aus Rock- und Kindermusik hat unsere Redakteurin nachhaltig beeinflusst.

Weiterlesen

Verschwörungstheorien und ihre Anhänger werden oft als verrückt und unzurechnungsfähig abgestempelt. Dieses Label verharmlost allerdings das Gewaltpotential, was von vielen ausgeht. Wie gefährlich es sein kann, wenn antisemitische Verschwörungsideologien auf eine gewisse Gewaltbereitschaft treffen und was dagegen getan werden kann, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Weiterlesen

Der Autor Matt Haig erkrankt mit 24 an schweren Depressionen und einer Angststörung. Er erzählt uns von seiner schweren Reise und gibt an uns die Dinge weiter, die er während dieser gelernt hat: Warum es sich lohnt, am Leben zu bleiben.

Weiterlesen

In Deutschland gibt es neben 2,2 Millionen alleinerziehenden Müttern nur 407.000 alleinerziehende Väter, die erst seit 2010 rechtlich gleichberechtigt sind, wenn es um das Erlangen des alleinigen Sorgerechts geht. In diesem Artikel geht es um die Frage, wie es ist, zu einem Teil der Gesellschaft zu gehören, der gerne vergessen wird.

Weiterlesen

Etwa 12 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Form von Angststörung. Trotzdem redet fast niemand darüber. Das muss sich dringend ändern und dieser Artikel, der offen die Geschichte einer Angststörung erzählt, soll dazu beitragen.

Weiterlesen