Browsing: GESELLSCHAFT

Von Politik bis Sozialkritik: Hier findet ihr alle Artikel zu gesellschaftlichen Themen rund um Kiel und auch über die Fördestadt hinaus.

Wenn es um das Thema Menstruation geht, dann gibt es verschiedene Reaktionen. Männer scheinen sich oft zu ekeln, viele Frauen schämen sich für ihre Periode und verhalten sich bei der Übergabe von drei Gramm Watte wie Drogendealer. Doch 40 Jahre zu bluten ohne dabei zu sterben ist ziemlich faszinierend und der Grund dafür, dass wir alle überhaupt existieren. Zeit also, mit diesem Tabu zu brechen. Deswegen haben wir 16 Zahlen und Fakten rund um die Periode für euch zusammengesammelt.

Weshalb können wir Penisträger nebeneinander am Pissoir stehen, aber nicht über Menstruation sprechen, einen Prozess, der mindestens ebenso natürlich ist? Ich zumindest habe im Sexualunterricht nichts weiter über die Periode erfahren, als dass es sie gibt. Es ist an der Zeit, dass auch Männer mehr über die Periode sprechen.

Menstruationsblut ist giftig. Das wurde zumindest bis zum 19. Jahrhundert gedacht. Es gibt so viele unterschiedliche Märchen, die sich damals über das Blut, das während der Periode den Körper verlässt, erzählt wurden.

Du weißt es, Greta weiß es, nur Trump, der weiß es nicht – der Klimawandel ist real. Er lässt sich nicht durch Ignoranz abwenden und eine Mauer wird die Naturkatastrophen auch nicht aussperren. Also was können wir tun?

Konsum macht glücklich – so oder ähnlich wird es uns schon seit Kindesbeinen an vermittelt. Sei es durch das Verhalten unseres Umfeldes oder durch die Medien. Was tatsächlich an dieser Aussage dran ist, erfahrt ihr hier.

Im Bus nach hinten durchgehen, an der Kasse nicht drängeln – eigentlich völlig normal. Doch trotzdem sind unserer Redakteurin Anika einige Beispiele eingefallen, wo das eben nicht ganz so klappt.

Soziale Netzwerke – digitale Tore zur Welt. Doch Instagram, Facebook und Co werden Dauerwohnsitz der immer gleichen Werbung. Wenn dir das bekannt vorkommt, steckt du vielleicht auch in der Filterblase fest. Was ist das überhaupt und welchen Einfluss hat sie auf unsere heutige Gesellschaft? Die Antwort findet ihr hier.

Bei den meisten Trends aus den 2000er Jahren sind wir heute froh, dass sie wieder out sind. Aber wie sieht es denn heute, 20 Jahre später aus? Die Redaktion vom ALBRRECHT hat sich für euch umgesehen und ein paar Trends gesammelt, von denen wir 2040 vielleicht auch nicht mehr glauben können, da mitgemacht zu haben. Oder zumindest schmunzeln müssen.

Wer gerne Videospiele spielt, kennt es wahrscheinlich schon: Virtual Reality, eintauchen in neue Welten. In der Spielebranche boomt das System, doch es hält auch in anderen Gebieten viele Vorteile bereit. So wird gerade in der Medizin oder in der Bauplanung bereits daran gearbeitet, dort auch vermehrt VR einsetzen. Außerdem werden Trainigsplattformen entwickelt, um in den verschiedensten Bereichen besser und sicherer auszubilden.

Genome Editing beschreibt molekularbiologische Techniken wie CRISPR-Cas9, die durch Löschen, Ersetzen oder Hinzufügen von DNA-Sequenzen zielgerichtet DNA verändern können. Die Möglichkeiten genetischer Modifikationen sind enorm, doch in die ethische Diskussion hängt hinterher.

Nicht nur bei Make-Up gibt es Alternativen, mit welchen ihr die Umwelt schützen und nebenbei euer Student*innen-Budget schonen könnt. Falls ihr gerade zwischen zwei Lernphasen etwas Handwerkliches als Ausgleich braucht, oder vor Netflix die Hände bewegen wollt, könnt ihr euch das Einkaufen von Waschmittel, Zahnpasta und Co. weitgehend sparen.

Politik und Forschung gehen nicht immer Hand in Hand. Politiker*innen testen dabei vielfältige Methoden, um sich nicht von wissenschaftlichen Erkenntnissen ablenken zu lassen