Browsing: HOCHSCHULE

Die Aktivitäten an der Uni sind vielfältig. Hier berichten wir über alles zum Thema Hochschule, speziell über Dinge, die die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel betreffen.

Wer mit dem Journalismus liebäugelt, hat vielleicht darüber nachgedacht, dieses Semester das Seminar Recherchieren – Ein Werkzeugkasten zur Kritik der herrschenden Meinung zu besuchen. Daraus wird wohl nichts. Denn der Journalist Patrik Baab, dessen Seminar die Verfasser dieses Textes letztes Semester besuchen konnten, wurde von seinem Lehrauftrag an der CAU freigestellt, weil dessen „Auftreten als ‚Beobachter‘ der völkerrechtswidrigen Scheinreferenden in den russisch besetzten Gebieten der Ukraine“ den Anschein von Legitimität verleihe, so die Stellungnahme des Präsidiums und des Bereichs Politikwissenschaft der CAU. Baab selbst hält sich mich gerade mit medialen Äußerungen zurück, hat aber dem ALBRECHT eine Stellungnahme gegeben. Was war geschehen?

Fast jede:r von uns kann eine Geschichte über Dozierende oder Professor:innen erzählen, die uns unfair behandelt haben, uns die Hilfestellung verweigert oder uns sogar beleidigt haben. Wir haben mit einigen Studierenden über ihre Erfahrungen gesprochen.

Ein Studiengangwechsel ist etwas Alltägliches an unserer Uni. Trotzdem ist es nicht immer einfach. Ich wurde mit meinen Fragen von Amt zu Amt gejagt und erhielt Fehlauskünfte. In meinem Wunschstudium bin ich immer noch nicht eingeschrieben. Dafür sind mir aus Verzweiflung unzählige neue graue Haare gewachsen.

Das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Uni Kiel bietet fächerübergreifende Kurse an, die Studierende des Profils Fachergänzung belegen müssen. Aber auch alle anderen Studierenden sind herzlich willkommen. Die Kurse decken ein breites Spektrum ab, konzentrieren sich aber vor allem auf ‚Future Skills’ wie Selbstkompetenz und Konfliktmanagement. In diesem Interview mit zwei Mitarbeiterinnen des ZfS geht es um den Mehrwert, der Studierenden geboten wird.

Wir haben viele Möglichkeiten, uns politisch zu engagieren und mit unseren Stimmen die Politik zu beeinflussen. Auch bei uns an der CAU. Um euch die Themen der Hochschulpolitik näher zu bringen, haben wir mit zwei Menschen gesprochen, die einen wichtigen Teil unserer Hochschulpolitik darstellen. Stella Thomsen und Max Härtel wurden im Juli zum neuen AStA-Vorstand gewählt. Wir haben sie gefragt, welche Pläne sie für das kommende Semester haben und weswegen wir uns alle mehr für Unipolitik interessieren sollten.  

Mit dem Beginn eines Studiums bekommen auch die Erwartungen an das Studium einen großen Platz. Einige Erwartungen stellen wir an uns selbst, andere werden für uns aufgestellt. Sie nehmen unsere Köpfe aber auch unsere Pinnwände ein, die nur allzu sehr nach alltäglichen und besonderen Erinnerungsstücken des Studiums verlangen. Darüber, dass Pinnwände aber nicht immer perfekt sind, sondern wie wir einzigartig, schreibt unsere Redakteurin Theres.

Neu in einer Stadt zu sein ist nicht immer ganz einfach. Vor allem, wenn man noch keinen Anschluss gefunden hat. Auch wenn man die Orientierungswoche verpasst hat, oder einfach noch keine richtigen Kontakte knüpfen konnte, gibt es noch genug Gelegenheiten dies nachzuholen. Kein Grund zu verzweifeln.

Die Hochschulgruppe von Amnesty International ist bei uns schon lange auf dem Campus
aktiv. Rebekka und Julius aus dem Leitungsteam waren beim ALBRECHT zu Gast und haben einen
Einblick in die Aktivitäten der Hochschulgruppe gegeben. Im Interview verraten sie uns, warum es
sich lohnt, mal vorbeizuschauen.

Studierende aus aller Welt kommen jedes Jahr in New York zusammen, um an den National Model United Nations teilzunehmen – dem weltweit größten Planspiel der Vereinten Nationen. Auch Cara war in diesem Jahr als Teil einer 20-köpfigen Kieler Delegation mit dabei. Beim ALBRECHT berichtet sie von ihren Erfahrungen.

Desinteresse, Unkenntnis und fehlende Zeit im Studium. Für viele Studierende ist unklar, wie Hochschulpolitik funktioniert. AStA und StuPa sind den meisten namentlich bekannt. Aber wenn es darum geht, was konkret ihre Aufgaben und Zuständigkeiten sind, tritt die Unkenntnis zu Tage.

Queere Bildung ist etwas, wofür sich die Queere Hochschulgruppe unter anderem auch mit dem Queer-Referat der CAU stark einsetzt. Nicht nur für Studierende soll diese Art von Aufklärung zugänglich gemacht werden, sondern auch Dozierende sollten sich mehr damit befassen. Allgemein gilt es, eine stärkere Aufmerksamkeit auf jegliche Themen, die dazugehören, zu lenken und die Menschen dazu zu bringen, sich mit den Dingen zu beschäftigen, die in ihrer Umgebung stattfinden.

How can teaching at university be made more inclusive? How is it possible to become active? How can one handle setbacks in activism? These are only a few questions our editor Theres asked Dorothee Marx, a lecturer and diversity and equality counselor, in an interview. Her answers will change the way you think about activism and inclusion. They will make you reflect upon yourself and your role along the way towards a more just world.

Dagny Streicher ist als Beauftragte für Studierende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen die Ansprechpartnerin, wenn es um Fragen rund um das Studium mit Beeinträchtigung geht. In diesem Interview bespricht DER ALBRECHT mit ihr, was die Hauptprobleme der betroffenen Studierenden sind, was die CAU für Hilfestellungen anbietet und was Nichtbetroffenen über Inklusion bewusst sein sollte.

Die Uni baut gerade neue Gebäude was das Zeug hält. Dabei wird auch auf Barrierefreiheit geachtet, zumindest dem Anschein nach. Denn einiges an der CAU funktioniert in Sachen Inklusion noch nicht so, wie es Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung tatsächlich nützen würde. Unsere Redakteurin Eileen hat mit Jan-Niklas Mayer, dem AStA-Inklusionsreferenten, über infrastrukturelle Mängel gesprochen.

Vom 2. bis 15. Juni finden wieder die StuPa-Wahl statt! Ihr könnt online Vertreter:innen aus verschiedenen Hochschulgruppen wählen, die dann für ein Jahr ins StuPa einziehen. DER ALBRECHT hat wieder zusammen mit dem Campus Radio Kiel mit fünf Kandidat:innen von fünf politischen HG über ihr Wahlprogramm und die diesjährige Wahl gesprochen. Hier findet ihr die Interviews mit den Jusos, der HG Südschleswig, dem RCDS, den Campusgrünen und der LHG.

Nach vier Semestern kompletter oder partieller Onlinelehre hat Corona an der CAU das Studierendenleben von mehreren Generationen Erstis massiv eingeschränkt oder komplett ausgeschaltet. Als Folge wissen viele vermeintlich fortgeschrittene Semestler:innen nicht mal, wo sie sich abends treffen können, geschweige denn haben eine regelmäßige, lockere Gesprächsrunde. Ein Pre-Lockdown-Student erzählt, wie er dieses Problem wahrnimmt.

Die Abschiebehaft ist eine Haft ohne Verbrechen. Das heißt. dass die Menschen in Abschiebehaft keine Straftat begangen haben, für die sie in Haft kommen. Über die Umstände und die Möglichkeiten der Unterstützung von ihaftierten Menschen möchte die Abschiebehaft-AG der "Refugee Law Clinic Kiel" als studentischer Verein in diesem Artikel aufklären.