Browsing: HOCHSCHULE

Die Aktivitäten an der Uni sind vielfältig. Hier berichten wir über alles zum Thema Hochschule, speziell über Dinge, die die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel betreffen.

Nach drei Semestern mit Karl-Axel Daude – kurz Kalle – im Sprachkurs Schwedisch habe ich ihn sehr zu schätzen gewonnen, doch leider wird er auch nicht jünger und seine wohlverdiente Rente rückt näher. Da konnte ich mir die Chance nicht entgehen lassen, ihn noch für ein letztes Interview für den ALBRECHT zu gewinnen. In einem offenen und sympathischen Gespräch konnten wir hinter die Fassade gucken und etwas über seine Zeit an der CAU und ein paar kleine Geheimnisse herausfinden.

Wusstet ihr, welche Tierversuche es an der Uni gibt? Wusstet ihr, dass sich ca. 150 Meter hinter der Mensa Kühe und Schweine in Ställen befinden? Ein Interview mit den Tierschutzbeauftragten Frau Vieten und Herr Schultheiß gibt Aufschluss über die Versuche und die Legitimation von Seiten der CAU.

Endlich wieder Präsenz-Präsis! Was haben wir uns gefreut, als wir endlich wieder in die Uni konnten. Genauso geht es Gastautorin Elisa, als sie nach Corona wieder in persona zu einer Konferenz gehen konnte. Dort musste sie allerdings feststellen, dass sie sich zu früh gefreut hat: Statt spannendem Austausch musste sie langweilige Vorträge in einer Oldschool-Hölle über sich ergehen lassen.

Nach monatelangem Warten können wir uns endlich sicher sein: Wir wurden nicht vergessen! Im März konnten Studierende die Energiepauschale beantragen und das völlig ohne Probleme, Hindernisse und ohne verwirrendem System – schön wär‘s gewesen! Redakteur Jesse kritisiert den Ablauf der Beantragung.

„Bis jetzt sind 280 Umschläge eingegangen, die müssen alle dokumentiert werden. Wir tragen die Verantwortung dafür, das macht es etwas stressig“, sagt Christian, während ein Student hereinkommt. Mit einem genauen Blick prüft einer der Mitarbeiter, ob alle relevanten Informationen auf dem braunen Umschlag vermerkt sind. Während der Kommilitone sichtlich erleichtert aus der Tür geht, wandert seine Arbeit an einen anderen Kollegen weiter, der nun die genaue Uhrzeit der Abgabe vermerkt. 

Kaum ein Thema hat im Jahr 2022 die westliche Welt mehr in Atem gehalten wie der Krieg in Europa. Schockierende Bilder von der Front, Angst und Empörung befeuern Rufe nach Aufrüstung, Frieden und Sicherheit.

Vor rund acht Monaten wurde die Ukraine von Russland überfallen. Auch wenn der Konflikt seit 2014 besteht, kann man wohl sagen, dass mit der russischen Invasion Europa den ersten Angriffskrieg erlebt, seit Hitlers Armeen im vorherigen Jahrhundert den Kontinent in Schutt und Asche legten. Unzählige Ukrainer:innen mussten aus ihrer Heimat fliehen. Allein in Deutschland wurden bis zum 10. Oktober 2022 knapp über eine MillionMenschen aufgenommen. Eine davon ist Prof. Dr. Tetiana Vakhonieva. Frau Vakhonieva ist Juristin mit den Schwerpunkten Zivilrecht, geistiges Eigentum, Arbeitsrecht und Sozialrecht. Die letzten acht Jahre hat sie am Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialrecht der Nationalen Taras-Shevchenko-Universität in Kiew gearbeitet. Dann kam der Krieg. Nun ist sie in Kiel untergekommen. Ich treffe Frau Vakhonieva Mitte Oktober am Institut für Osteuropäisches Recht. Das Gespräch findet auf Russisch statt und wird von dem wissenschaftlichen Mitarbeiter und Habilitand Dr. Nazar Panych übersetzt.

Der Fahrradschutzstreifen auf der Olshausenstraße ist keine optimale Lösung für den Straßenverkehr. Ob das Trennen des Auto- vom Fahrradverkehrs sinnvoll ist, erörtern wir in diesem Artikel.

IT-Probleme? Kein Problem! Das IT-Management der Philosophischen Fakultät weiß zu helfen. Die kleine Betriebseinheit der Philosophischen Fakultät erzählt, was ihren Berufsalltag besonders macht und wie die Studierenden von ihrem Support und Leihgeräten profitieren.

Mittags zwischen den Lehrveranstaltungen gemeinsam mit Kommiliton:innen in die Mensa zu gehen und sich etwas Warmes zu essen zu holen, gehört wohl zu jeder Vorstellung des Studierendenlebens. Doch was bekommt man für sein Geld? Der Instagram-Blog @luxurylunchcau gibt eine Antwort. Denn die Studentin hinter dem Account postet regelmäßig Bewertungen der aktuellen Mensagerichte. Wir haben uns mit ihr getroffen.

Im Laufe eines Studiums treffen wir unzählige Menschen. Auf dem Campus huschen wir geistesabwesend aneinander vorbei, ohne uns wirklich zu begegnen. Die Masse an Personen, der wir täglich über den Weg laufen, ist nun einmal zu riesig, als dass jedes einzelne Gesicht abgespeichert werden könnte. Eines sticht im Uni-Alltag jedoch besonders hervor. Und zwar durch ein stetes Lächeln.

Wo sind die Frauen? In der Informatik nicht. Nicht nur mit wenig Studentinnen, sondern auch mit starken Alltagssexismus schmückt sich das Fach. Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte Pamela Fleischmann erzählt, wie sie die Stimmer der Frauen lauter werden lässt und von ihren Erfahrungen in der Informatik.

Masturbation im Seminar, Hentai während der Vorlesung schauen oder generell die strukturelle Diskriminierung von Frauen – Gründe gibt es viele, warum Frauen sich in der Informatik nicht wohl und ungleich behandelt fühlen. Wir haben einige Geschichten von Studentinnen an der CAU gesammelt, die uns eindeutig zeigen: Es muss etwas passieren.

Am 14.12. fand vor dem Kieler Landtag eine Kundgebung als Protest gegen die Wohnsituation von Studierenden statt. Dafür haben sich alle politischen Hochschulgruppen zusammengetan, um für das gemeinsame Ziel zu kämpfen – ein seltenes Phänomen. DER ALBRECHT und das Campusradio Kiel waren dabei.

Wer mit dem Journalismus liebäugelt, hat vielleicht darüber nachgedacht, dieses Semester das Seminar Recherchieren – Ein Werkzeugkasten zur Kritik der herrschenden Meinung zu besuchen. Daraus wird wohl nichts. Denn der Journalist Patrik Baab, dessen Seminar die Verfasser dieses Textes letztes Semester besuchen konnten, wurde von seinem Lehrauftrag an der CAU freigestellt, weil dessen „Auftreten als ‚Beobachter‘ der völkerrechtswidrigen Scheinreferenden in den russisch besetzten Gebieten der Ukraine“ den Anschein von Legitimität verleihe, so die Stellungnahme des Präsidiums und des Bereichs Politikwissenschaft der CAU. Baab selbst hält sich mich gerade mit medialen Äußerungen zurück, hat aber dem ALBRECHT eine Stellungnahme gegeben. Was war geschehen?

Fast jede:r von uns kann eine Geschichte über Dozierende oder Professor:innen erzählen, die uns unfair behandelt haben, uns die Hilfestellung verweigert oder uns sogar beleidigt haben. Wir haben mit einigen Studierenden über ihre Erfahrungen gesprochen.