@luxurylunchcau bewertet: Wie schneidet es ab?

Mittags zwischen den Lehrveranstaltungen gemeinsam mit Kommiliton:innen in die Mensa zu gehen und sich etwas Warmes zu essen zu holen, gehört wohl zu jeder Vorstellung des Studierendenlebens. In der Realität ist die Mensa aber leider nicht der richtige Ort, um günstig an ein vollmundiges Essen zu kommen. Doch was bekommt man für sein Geld? @luxurylunchcau ist auf ihrem Instagram-Blog der Antwort auf der Spur. Denn die Studentin, die lieber anonym bleiben möchte, postet regelmäßig Bilder der aktuellen Gerichte aus der Mensa und bewertet diese auf einer Skala von eins bis zehn. 

„Ich habe bei anderen Unis gesehen, dass die solche Accounts haben, und da dachte ich mir: Cool, das will ich auch machen!“, erzählt sie uns bei einem gemeinsamen Treffen. Anfangs war es noch ein Witz in ihrem Bekanntenkreis, dessen Meinungen sie auch in ihre Bewertungen einfließen lässt. „Ich habe auch Freunde, die mir Bilder von ihrem Essen und eine Bewertung dazu schicken. Es ist also nicht nur meine Meinung, sondern auch die von meinen Kommiliton:innen. Zum Teil diskutieren wir auch ausführlich in der Gruppe darüber.“ 

Ohne die Hilfe ihrer Bekannten könnte die Bloggerin das Essensangebot in der Mensa auch nicht in Gänze widerspiegeln, da sie als Pescetarierin zwar Fisch esse, aber kein Fleisch. 

Auf die Frage, warum die Bewertungen häufig positiv ausfallen, obwohl die Mensa und vor allem ihr Preisleistungsverhältnis in der Kritik stehen, antwortet sie: „Ich will nicht nur immer meckern, ich möchte versuchen, ausgewogene Bewertungen zu vergeben. Klar kann man auch kritisieren, dafür ist mein Blog da, aber ich finde, dass das Mensaessen häufig echt schlecht geredet wird. Ja, manchmal ist es ziemlich teuer und die Portionen klein. Doch im Vergleich zu Restaurants ist es günstiger. Ich bezweifle, dass man durch Selbstkochen unter den Preis kommt.“ 

Außerdem verweist die Studentin darauf, dass sowohl der AStA, als auch der offizielle Account der CAU sowie das Studentenwerk SH ihrem Mensablog folgen und auch auf schlechte Bewertungen mit Kommentaren reagieren. „Es ist schon cool, dass auf diesem Weg Meinungen an die herangetragen werden und Einfluss genommen werden kann.“ 

Für die Zukunft wünscht sie sich neben weiterhin kreativen Gerichten ein günstigeres Angebot und eine bessere Organisation der Schlangen vor der Essensausgabe. 

Da die Bloggerin die Meinungen aller Studierenden vertreten möchte, freut sie sich auch über Beiträge von anderen. Gerne könnt ihr @luxurylunchcau auf Instagram Fotos und Bewertungen von eurem Mensaessen direkt zuschicken. „Außerdem ist es auch für mich teuer, jeden Tag in die Mensa zu gehen“, sagt die Studentin mit einem Lachen. 

Auf die Frage, welches das beste Essen in der Mensa sei, kommt die Antwort schnell: „Die Pizza von der Pizza-Bar. Schade nur, dass die aktuell nicht mehr angeboten wird.“ 

Autor*in

Franzi studiert Deutsch und Soziologie und schreibt seit Beginn des Wintersemesters 22/23 für den ALBRECHT.

Share.
Leave A Reply