Browsing: Interview

2019 gründet sich die Hochschulgruppe EmBIPoC, die sich seitdem für Empowerment von BIPoC an der CAU einsetzt. Unsere Redakteurin Leah hat sich mit ihnen unterhalten. Wir reden über vergangene Veranstaltungsreihen, rassismuskritische Lehre und was man als Ally tun kann, um täglich gegen Rassismus und Diskriminierung einzustehen.

Esther van Lück ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Arbeitsbereichs Gender & Diversity Studies, stellvertretende Diversitätsbeauftragte der Philosophischen Fakultät und promoviert zum Thema Rassismus und Weißsein an der Hochschule. Im Interview spricht sie mit DEM ALBRECHT über Rassismusforschung und darüber, was an der CAU noch gegen Rassismus getan werden muss.

Heutzutage ist das Getuschel über Klischees von Studiengängen groß. Doch welche dieser Stereotypen stimmen wirklich mit der Realität überein und welche sind nur Schubladendenken? Diesen Fragen wird im Gespräch mit Studierenden auf den Grund gegangen, die von ihrem wahren Alltag im Kunst- und Designstudium berichten.

In Deutschland gibt es neben 2,2 Millionen alleinerziehenden Müttern nur 407.000 alleinerziehende Väter, die erst seit 2010 rechtlich gleichberechtigt sind, wenn es um das Erlangen des alleinigen Sorgerechts geht. In diesem Artikel geht es um die Frage, wie es ist, zu einem Teil der Gesellschaft zu gehören, der gerne vergessen wird.

Der Name ist Programm. Auf YUNGBLUDs zweitem, frisch veröffentlichtem Album Weird! dreht sich alles um die merkwürdigen, verwirrenden und beflügelnden Gefühle, die einem auf dem Weg zum Erwachsenwerden so begleiten. Im Interview mit dem ALBRECHT erzählt YUNGBLUD außerdem, wie es zu dem Album kam, dass er immer noch nicht fassen kann, ein Rockstar zu sein und warum er gerade an Universitäten so gerne live spielt.

Das Besondere an der Universität Kiel ist die gelebte inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit – also die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Wissenschaftskulturen. Aber auch die Zusammenarbeit von Wissenschaftler*innen mit anderen Akteuren außerhalb der Wissenschaft, zum Beispiel Partner*innen aus der Gesellschaft oder der Wirtschaft. Also die gelebte Interdisziplinarität!
Aber auch die Lage der Universität zwischen den Meeren ist schon besonders, was natürlich unsere Forschungsschwerpunkte auch mitbestimmt.

In diesem Teil unserer Reihe Inside Hochschulpolitik möchten wir euch Félix und Buket genauer vorstellen. Die beiden sind im Referat für Internationales tätig und vertreten die internationale Studierendenschaft und ihre Interessen im AStA. Warum ihr Referat eine Sonderstellung hat und was sie auf dem Campus tun, um internationale Studierende auf das Unileben in Kiel vorzubereiten, lest ihr im Artikel.

In ihrem Podcast PowerMigranten (Lehrer & Psychologe…mal anders) sprechen Cihan und Paul über das Aufwachsen im sozialen Brennpunkt, sozialen Erfahrungen zu trotzen und das Thema Migration aus dem Blickpunkt eines Lehrers und Psychologen. DER ALBRECHT traf die beiden zum Gespräch.

Robert Marc Lehmann hat in Kiel Meeresbiologie studiert und eine Ausbildung zum Forschungstaucher gemacht. Mittlerweile ist er als Fotograf, Filmemacher, Redner, aber auch immer noch als Forscher und Wissenschaftler auf der ganzen Welt unterwegs und setzt sich für den Schutz des Planeten ein. Unter anderem besucht er undercover, als Tourist getarnt, illegale Tiermärkte in fernen Ländern und dokumentiert das Ganze. Mit uns hat er über seine Arbeit gesprochen.

Wer träumt nicht davon, irgendwann einmal ein eigenes Buch zu veröffentlichen? Doch der Weg zur Autorenschaft ist nicht immer so leicht. Anna Weydt hat es geschafft und veröffentlichte im September ihren Debütroman „Das Steinerne Schloss“. Im Interview erzählt sie von ihrem Autorenleben und der Entstehung ihres ersten Romans.

Einige Organisationen und Hochschulgruppen auf dem Campus sind wichtig und horizonterweiternd. Dennoch sind viele von ihnen bei den Studierenden nicht bekannt. Um ebendies zu ändern, zu informiren und neue Perspektiven zu vermitteln, stellt DER ALBRECHT hin und wieder solche Vereine vor. Besonders die Form eines Interviews mit Mitgliedern und Verantwortlichen eignet sich gut dafür. Es gibt jedoch Fälle, in denen sich der/die Interviewte im Nachhinein gegen die Veröffentlichung entscheidet. Dies ist in puncto Informationsverbreitung und Aufklärung sehr hinderlich.

DER ALBRECHT traf Muslima Shazia Chaudhry, 23, zum Gespräch. Sie studiert an der CAU im Master Deutsch und Geographie auf Gymnasiallehramt. Wir haben sie zu ihrem Glauben im Kontext von Alltagsproblemen, der aktuellen Islamismusdebatte und Vorurteilen befragt.

"Echt? Das ist umsonst?" Die Initiatoren von Pure Fruit haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine abwechslungsreiche, kostenlose Comic-Zeitschrift herauszubringen. Mit ihr versuchen sie, mehr Leuten ihre Leidenschaft näherzubringen. Jetzt planen sie noch eine Comic-Bibliothek in Kiel. DER ALBRECHT hat die Zeichner zum Interview getroffen.

Die Journalistin und gebürtige Kielerin, Dr. Susanne Gaschke (SPD) ist nun seit dem 01. Dezember 2012 offiziell die Oberbürgermeisterin der Fördestadt. Doch wer ist das eigentlich und was will sie verändern? Einer unserer Redakteure hat sie in ihrem Amtszimmer besucht und ihr einige Fragen gestellt.

Jörg Müller-Lornsen ist 28 Jahre alt und Pädagogikstudent an der CAU zu Kiel. Der gebürtige Lübecker und ehemalige Band-Musiker hat es unter die besten zwanzig bei der Castingshow „Unser Star für Baku“ geschafft. Er hat gute Aussichten beim Schleswig-Holstein Hammer dabei zu sein. Das Finale des Talentwettbewerbs findet am 19. Juni um 20 Uhr auf der NDR 2 Bühne auf der Kieler Woche statt.

When the Hip Hop group The Beatnuts from New York City were playing at Luna Club here in Kiel, Frederike Arns was having some drinks and a nice conversation with JuJu and PsychoLes. They talked about their roots, fame, sampling and the love to music.