Browsing: Kultur

Wenn die Vorfreude auf Konzerte oder Theaterbesuche groß ist, ist es umso enttäuschender, wenn der Abend nicht wie erhofft endet. Im Klartext spricht unsere Redakteurin darüber, warum es wichtig ist, diesem Gefühl auch Worte zu verleihen. Es geht um das Bewusstsein für etwas wirklich Gutes.

Diskriminierung ist in der Welt, in der wir leben, allgegenwärtig. Viele Unternehmen positionieren sich im Kampf dagegen. So auch der EUROPA-Hörspielverlag, der wahrscheinlich auch deine liebsten Hörspielklassiker produziert. Jetzt schaltet das Label auf Streamingdiensten einen Antidiskriminierungsdisclaimer. Doch was, wenn ein Lösungsansatz nicht genügend Substanz hat?

Durch ihr feines musikalisches Zusammenspiel in einem Mix aus Altbekanntem und neu arrangierten Beiträgen ließen die Künsteler:innen Kinder- und Erwachsenenaugen erstrahlen – und das vor ausverkauftem Haus.

Eine Überraschungsparty auf die Beine zu stellen ist nicht leicht. Das erfuhr Redakteurin Kim auf eindrucksvolle Art und Weise. Beim Versuch eine Feier für ihren Freund zu organisieren musste sie einige Hürden auf ihrem Weg überwinden. Ob am Ende alles gut gegangen ist?

Seit dem Beginn der Corona Pandemie 2020 erfreuen sich Lebenssimulationen wie Animal Crossing oder Stardew Valley immer größerer Aufmerksamkeit. Sie ermöglichen Spieler:innen, aus ihrer eigenen Lebensrealität voller Sorgen und Ängste zu entfliehen. Stattdessen können sie auf einer Insel voller sprechender Tiere leben oder mit Mickey Mouse zusammen angeln gehen. Doch dieses Phänomen namens ‚Eskapismus’ bringt auch Gefahren mit sich.

Das Theater Kiel will nach zwei Jahren Coronamaßnahmen seine Zuschauer zurückgewinnen. Dafür wartet die neue Spielzeit nicht nur mit einem vielseitigen Programm, es soll auch verstärkt ein Zusatzprogramm um die Vorstellungen herum etabliert werden. Worum geht’s da genau? Denise von Schön-Angerer, Theaterpädagogin des Theaters Kiel, erklärt es uns und nennt persönliche Highlights aus dem Programm.

Der Zirkus kam in die Stadt! Am letzten Augustwochenende feierten Menschen aus ganz Deutschland beim Funhouse Festival. Gute Musik, Bierpong und Zuckerwatte sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Doch leider schafften die Veranstalter es nicht, auch weibliche Acts zu organisieren.

„Aktivistische Kunst ist ja schon seit langer Zeit ‚in‘. Ganz oft ist das Problem dabei, dass es mehr darum geht, ganz kurz sehr laut zu sein und viel Aufmerksamkeit zu generieren. Das wirkt auf mich oft wie TikTok.“

Alice Oseman hat sich mit Netflix zusammengetan und ihren Bestseller Heartstopper auf die Leinwand gebracht. Die Geschichte um Nick und Charlie bringt mit einem außergewöhnlichen Cast Herzen zum Schmelzen und Augen zum Tränen.

Ein funktionierendes Gehör ist für viele essenziell, um ihren Alltag zu meistern. Doch was ist, wenn man taub ist? Emilia ist für ihr Studium frisch nach Wien gezogen und gibt dort ihr Bestes, um ihre Träume in Erfüllung gehen zu lassen. Sie trifft dabei auf Nick, der mit der Welt des Hörens nur allzu vertraut ist. Autorin Kira Gembri hat sich in diesem Roman mit dem Thema Gehörlosigkeit befasst.

Das letzte Buch war zu schnell vorbei und hinterließ das Gefühl, dass da noch irgendwas kommen muss? Keine Sorge, das Internet schafft Abhilfe in Form von Fanfiction.
Aber was ist das eigentlich und woher kommt es? Wir gehen dem Ganzen auf den Grund und verraten, warum es wert ist, diesem klischeebehafteten Genre eine Chance zu geben.
Habt ihr vielleicht selber Lieblingsgeschichten, die sich lohnen, gelesen zu werden?

Wenn man an die Leoniden denkt, ist der Meteorstrom inzwischen nur zweitrangig. Inzwischen steht der Begriff für fünf Kieler Jungs, die Unglaubliches geschafft haben. Mit Complex Happenings Reduced To A Simple Design sind sie an die Spitze der Charts geklettert. Wir durften Jakob von den Leoniden nach dem neuen Meisterwerk ausfragen und haben einige interessante Facts dazu erfahren. Das ganze Interview zur neuen Platte gibt es hier!

Trotz Corona bietet der Frühling abwechslungsreiche Veranstaltungen im Kulturbereich sowohl aktiv in Präsenz durch Terminvergabe oder zum Zuhause-bleiben. Wir verraten euch, was ihr diesen April nicht verpassen dürft!

Die Filmindustrie leidet und wir mit ihr. Das Medium „Film“ war lange im Spotlight und muss zum ersten Mal darum kämpfen. Heutzutage ist Aufmerksamkeit das größte Geschenk, das man einen machen kann. Somit muss man sich diese auch verdienen. Lasst uns ansehen, was Kinofilme uns zu bieten hatten dieses Jahr.

Der einzige Ort des CAU-Studiums ist derzeit der heimische Schreibtisch. Alles wirkt wohlsortiert und geht, meist geschlossen, seine geregelte, neu-normale Bahn. Aber ein Besuch im Museum zeigt: Wir leben in einer surrealen Zeit. In der Pandemiezeit ist das Museum der Ort, an dem Maßnahmen aus ihrem praktischen Zusammenhang gehoben und reflektierbar werden. „Lernen am anderen Ort“ gewinnt in der Pandemie so eine neue Relevanz.

“Bist du gläubig?” Keine Frage, die ich jemals leicht beantworten konnte. Eigentlich müsste die Antwort “nein” lauten, denn alle Fakten deuten darauf hin. Ich bin weder getauft, konfirmiert, noch in der Kirche. Aber ist Konfessionslosigkeit auch gleichbedeutend mit Unreligiösität?

Geschichten über Freunde, die ein Geheimnis zu lüften haben und dabei auf so allerlei Hindernisse stoßen, gibt es heutzutage viele. Doch keine Geschichten haben mich so sehr beeindruckt und beeinflusst wie die von Enid Blyton.