Ben Howard – I Forget Where We Were

Bild: Leona Sedlaczek

Ben Howard
Titel: I Forget Where We Were
Label: Island Records, Universal
VÖ: 20. Oktober 2014

Die für Ben Howard bekannte Kombination aus Akustikgitarre und Picking wird auf seinem zweiten Album durch E-Gitarre, Effekte und deutlich mehr Rhythmus in den Drums ersetzt. Die Lieder klingen wenig klar, fast schon dumpf, die Stimmung ist düster. Leichtigkeit ist hier nur in manchen Tracks wie zum Beispiel Conrad zu finden. All Is Now Harmed summiert die dunkle Schönheit des Albums, auf dem der junge Brite neue Wege beschreitet. Wer allerdings auf ein musikalisches Follow-up des deutlich zugänglicheren Debüts Every Kingdom gewartet hat, der wird hier enttäuscht werden. I Forget Where We Were ist definitiv ein Album, in das man durch mehrmaliges Hören hineinwachsen muss, um es schätzen zu lernen. Es bleibt zu bezweifeln, ob Howard hier all seine Fans überzeugen kann.

 

Bannerhintergrund von Markus Spiske, bearbeitet (mlt)

Autor*in

Leona ist seit Juni 2014 Teil der Redaktion und war von Dezember 2014 bis Februar 2017 Chefredakteurin der Print-Ausgabe des ALBRECHT. Anschließend leitete sie die Online-Redaktion bis Mitte 2018. Leona studiert Englisch und Französisch an der CAU, schreibt für verschiedene Ressorts der Zeitung und kritisiert Land, Leute, Uni und den Status Quo ebenso gerne wie Platten.

Leona Sedlaczek
Über Leona Sedlaczek 63 Artikel
Leona ist seit Juni 2014 Teil der Redaktion und war von Dezember 2014 bis Februar 2017 Chefredakteurin der Print-Ausgabe des ALBRECHT. Anschließend leitete sie die Online-Redaktion bis Mitte 2018. Leona studiert Englisch und Französisch an der CAU, schreibt für verschiedene Ressorts der Zeitung und kritisiert Land, Leute, Uni und den Status Quo ebenso gerne wie Platten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*