Lady Gaga – Joanne

Bild: Leona Sedlaczek

Lady Gaga
Titel: Joanne
Label: Universal Music
VÖ: 20. Oktober 2016

Der Künstlername Lady Gaga ist automatisch mit bestimmten Assoziationen behaftet: Extrem verrückte Kostümierungen, eine aufgedrehte Attitüde und trashige, überproduzierte Songs, die sich teilweise wirklich nur auf Bad-Taste-Parties spielen lassen. Aus den hervorgebrachten Gründen war also absehbar, wie das nunmehr fünfte Album der extrovertierten Künstlerin ausfallen würde – doch weit gefehlt! Lady Gaga schafft es, sich komplett neu zu erfinden.

Schon der Opener Diamond Heart zeigt, dass auf Joanne die Stimme Lady Gagas im Vordergrund steht. Es gibt keine übertriebenen Soundgebilde oder exzessive Großraumdisco-Beats. Minimalistische Klänge, die man so eigentlich nicht von der Künstlerin kennt, untermalen ihre raue, dunkle Stimme. In der Ballade Million Reasons sagt sie: „I’ve got a hundred million reasons to walk away / but baby I just need one good one to stay“ – der Hörer hat bei dieser Platte gleich mehrere Gründe zu bleiben. Der Titeltrack Joanne lässt sich mit seiner sanften Gitarre schon als Nashville-Country bezeichnen. Dieses Motiv zieht sich fast durch das gesamte Album, wird von Sinners Prayer oder John Wayne weiter untermauert. Einzig die Vorabsingle Perfect Illusion erinnert an die alte Zeit von Lady Gaga – ein Titel, der nicht so richtig in das Album passen mag. Der Track Angel Down, der von melancholischen Pianoklängen und experimentell-musikalischen Verzierungen getragen wird, bringt die ganze stimmliche Tragweite Lady Gagas zum Vorschein. Ein weiterer Höhepunkt ist das Duett Hey Girl mit Florence Welch, deren Stimmen eine perfekte Symbiose bilden.

Diese Platte zeigt die wirkliche Stimmgewalt von Lady Gaga, sei es Country, akustische Popmusik oder die ein oder andere Jazznummer, sie meistert jedes Genre mit Bravour. Dabei entfernt sich Joanne von der Kunstfigur Lady Gaga und zeigt eine ganz persönliche, intime Seite der Künstlerin. Nicht umsonst trägt dieses Album den zweiten Vornamen der guten Stefani Joanne Angelina Germanotta aka Lady Gaga.

Bannerhintergrund von Markus Spiske, bearbeitet (mlt)

Autor*in
Avatar
Über Eric Kluge 0 Artikel
Eric schreibt seit dem Sommersemester 2013 für den Albrecht. Seit 2015 leitet er das Kulturressort und ist für alle kulturelle Neuigkeiten Kiels im Print und Online verantwortlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*