Reis Dich glücklich

Regen und Temperaturen um die zwanzig Grad Celsius. So manch einer sehnt sich bei diesem deutschen Sommer nach der weiten Ferne. Passend zum Beginn der Semesterferien veröffentlicht Sebastian Canaves, erfolgreicher Reiseblogger und digitaler Nomade, seine besten Tipps und Tricks für die Planung des persönlichen Traumurlaubs.

In Off the Path – eine Reiseanleitung zum Glücklichsein geht der erfahrene Weltenbummler auf alle Aspekte einer Reise ein, von Finanzierung und Vorbereitung bis hin zur eigentlichen Reise und Rückkehr. Das frische Design und die sehr übersichtliche Ordnung erleichtern die Orientierung und den Einstieg ins Buch. Auch das ausführliche Stichwortverzeichnis ist hilfreich, besonders wenn man nur einzelne Schlagworte nachlesen möchte. Die Kombination aus Tipps und eingestreuten Erfahrungsberichten nehmen dem Buch den trockenen Charakter eines Nachschlagewerks. Die Exkurse in Regionen, die der Autor selbst gut kennt, machen neugierig.

Als Zielgruppe gibt Canaves im Vorwort Leute, die „noch wenig Erfahrung mit dem Rucksackreisen“ haben, an. Dieses Kriterium erfüllt er mit diesem Buch auf jeden Fall. Alle, die sich schon durch weltreise-info.de oder andere Reiseblogs geklickt haben, dürfen die ersten 40 Seiten getrost ignorieren. Einige Tipps lassen einen den Kauf des Buches dann doch überdenken. Dass es im Sommer in Südeuropa zu heiß zum Reisen ist, und dass Nordamerika eine vielfältige Landschaft beherberge, ist ja schließlich allgemein bekannt. Im Folgenden verwirft man den Gedanken aber zum Glück wieder. In gewohnter Off the Path-Manier gehen die Ratschläge weit über die Organisation eines ‚normalen‘ Urlaubs hinaus. Kapitel wie Online arbeiten von unterwegs und Informationen zu eher ungewöhnlichen Fortbewegungsmitteln, zum Beispiel Frachtern und Segelschiffen, lassen auch vermeintlich Erfahrene aufhorchen.

Treue Leser seines Blogs Off the Path erkennen den Schreibstil und auch einige Artikelauszüge sofort wieder. Man kann man nicht erwarten, dass der Autor gänzlich auf Blogbeiträge aus seinem Fundus verzichtet, als Follower darf man deswegen einige Kapitel getrost überspringen.

Insgesamt ist Sebastian Canaves ein gutes Nachschlagewerk gelungen. Zwar gibt es viele Artikel auch kostenlos im Internet, für Neulinge und solche, die nicht lange suchen wollen, sind in diesem Buch trotzdem wertvolle Tipps auf 230 Seiten gebündelt zu finden. Besonders da Einsteigerliteratur zum Thema Backpacking auf Deutsch eher rar gesät ist, ist dieses Buch ein kleines Schatzkästchen.

An dieser Stelle sei auch noch einmal der Reiseblog des Autors, Off the Path, empfohlen. Besonders für Interessierte, die nach Reiseberichten suchen, gibt es einiges zu entdecken. Auch die kostenlosen E-Books zu ausgewählten Zielen, wie zum Beispiel Bangkok, geben weitere Anregungen.

Rebecca Such
Über Rebecca Such 32 Artikel
Rebecca (22) studiert Soziologie und Pädagogik. Seit November 2014 schreibt sie als Redakteurin für den ALBRECHT. Von Juli 2016 bis September 2017 leitete sie das Lektorat, seit Februar 2018 ist sie die stellvertretende Chefredakteurin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*