What is Love?

Der Beziehungsratgeber LiebesMeer  beantwortet eure Fragen 

Bild: Steve Halama, Unsplash

Wir haben euch bei Instagram dazu aufgerufen, uns eure Fragen rund um die Themen Dating, Liebe und Sex zu schicken. All diese Fragen haben wir daraufhin an die Beziehungsberatung LiebesMeer weitergeleitet. Der Beziehungsexperte Jörg Scholler ist auf jede einzelne eingegangen und beantwortet die Dinge, die ihr euch immer schon gefragt habt oder die euch jetzt auf dem Herzen liegen. Wie funktioniert ein Dreier? Wann sollten wir zusammenziehen und welcher Altersunterschied ist okay? Das erfahrt ihr hier. 

Dating / Flirten  

Welche Tipps hast du für das Dating trotz Social-Distancing?

Dating geht auch ohne körperlichen Kontakt, es ist nur ein bisschen Kreativität gefragt. Beispielsweise mit der Dating-App Bumble. Sie geht neue Wege und macht Treffen per Voice- oder Videocall möglich. Das Besondere dabei: Du kannst mit Unbekannten flirten, ohne dass du deine Nummer herausgeben musst. Dadurch bleibst du ein Stück weit anonym und kannst andere Menschen kennen lernen. Trotzdem ist es viel direkter und persönlicher, als wenn ihr euch über Textnachrichten austauscht – ihr seht euch und hört eure Stimmen. Ob es knistert oder nicht, merkt ihr also sofort.  

Ansonsten ist Skype eine unkomplizierte Möglichkeit zu reden, gemeinsam zu kochen, euch gegenseitig eure Wohnungen zu zeigen oder zusammen denselben Film anzuschauen. 
Das Dating ist ohne körperlichen Kontakt möglicherweise sogar noch intensiver, weil ihr mehr redet und euch so besser kennenlernt. Für Live-Treffen ist auch nach Corona jede Menge Zeit. 

Dating kann sehr unfair sein, mir ist zum Beispiel noch nie eine Frau begegnet, die selber zahlt oder den ersten Schritt gewagt hat. Wie gehe ich mit solchen Situationen am besten um? 

Manche Frauen sprechen einen Mann, der ihnen gefällt, vielleicht nicht von sich aus an und möchten gerne von ihm angesprochen werden. Sie geben dann durch Signale zu verstehen, ob sie an einer Person interessiert sind. Ihre Blicke und ihr Lächeln verraten, was in ihnen vorgeht. Hier bist du dann gefragt, die Flirtsignale zu deuten. 


Was das Bezahlen angeht: Für bestimmte Frauen ist es beinahe ein ungeschriebenes Gesetz, dass der Mann beim ersten Date zahlt, wenn ihm eine Frau gefällt und er sie wiedersehen möchte. Schlägt er vor, die Rechnung zu teilen, heißt das meistens: „Ich habe kein Interesse, dich besser kennenzulernen.“ Trotzdem ist das keine Einbahnstraße. Mittlerweile ist es normal, dass auch Frauen vorschlagen zu teilen oder ganz zu zahlen. Ansonsten: Kommt es zu einem zweiten Date, revanchiert sich die Frau meistens ganz selbstverständlich und begleicht die Rechnung von sich aus.   


Liebe / Emotion   

Wie gehe ich damit um, wenn ich als einzige*r in meinem Freundeskreis Single bin?   

Als Einzige*r im Freundeskreis single zu sein ist nicht so einfach: Die anderen treffen sich als Paare und gehen vermutlich typischen Pärchen-Aktivitäten nach. Du fühlst dich dazwischen schlimmstenfalls wie das fünfte Rad am Wagen. Früher oder später bewegt ihr euch in unterschiedlichen Lebenswelten. Deine Freund*innen planen möglicherweise längst ihre Hochzeit, denken an Kinder oder den Hauskauf. Darum helfen dir Kontakte außerhalb deines bestehenden Freundeskreises. Bleib aufgeschlossen und lerne andere Menschen kennen. . Das heißt nicht, dass du deinen bestehenden Freundeskreis aufgeben sollst. Aber erweitere ruhig deinen Horizont und unternimm auch etwas mit neuen Bekanntschaften.  


Was hilft am besten gegen Liebeskummer?   

Wichtig ist vor alles eins: Akzeptiere, dass es vorbei ist und lass den anderen Menschen los. Solange noch ein Funke Hoffnung in dir keimt, dass sich die Beziehung doch noch retten lässt, wird du nicht loslassen können. Brich alle Kontakte zu deiner*deinem ehemaligen Freund*in ab. Ab einem bestimmten Punkt ist alles gesagt und ausdiskutiert. Dann drehen sich eure Diskussionen im Kreis. 

 
Du brauchst Distanz, vermeide Begegnungen. Das gilt für persönliche Treffen ebenso wie für Kontakte in den sozialen Medien. Wenn du deiner Ex-Beziehung auf FacebookInstagram und Twitter weiter folgst, verletzt du dich nur selbst. Es tut weh zu sehen, dass dein*e Ex womöglich ohne dich glücklich ist und aufregende Dinge erlebt. Warum willst du dich damit quälen?  

Konzentriere dich stattdessen auf dich selbst: Du brauchst jetzt Dinge und Erlebnisse, die dir guttun. Es wird Zeit für eine Veränderung und der Abstand hilft dir, dich selbst zu finden. Probiere eine dir unbekannte Sportart aus, suche dir ein neues Hobby, bilde dich weiter oder übernimm ein Ehrenamt. Hauptsache, du gehst unter Menschen.   
Manchmal hilft es auch, wenn du dich äußerlich veränderst. Eine andere Haarfarbe, Frisur, ein Bart oder eine Rasur, vielleicht ein neues Styling oder neue Klamotten. Auch das kann dich dabei unterstützen, Distanz zu gewinnen und die gescheiterte Beziehung hinter dir zu lassen.    


Was kann ich tun, wenn ich mich nicht in eine Beziehung traue, weil ich zu oft verletzt wurde?   

Leider geht das nicht ohne Mut: Jemand anderen zu lieben, bedeutet, dass du dich voll und ganz auf den anderen Menschen einlässt.  Das macht dich allerdings auch verletzlich. Schlechte Erfahrungen führen häufig zu Beziehungsangst. Möglicherweise gehst du darum keine festen Beziehungen mehr ein. Oder du wählst unbewusst Menschen aus, die für dich unerreichbar sind. Vielleicht stellst du extrem hohe Anforderungen an andere Menschen.

 Durch all das nimmst du dir selbst die Chance zu erleben, wie wunderschön es mit dem*der richtigen Partner*in sein kann. Du sabotierst dich gewissermaßen selbst. 
Mein Tipps, wenn du in einer solchen Situation steckst:  

  1. Reflektiere ehrlich – Woher kommt diese Angst wirklich? Kannst du dich selbst lieben und glaubst du noch an die Liebe?  
  1. Lerne, dich zu akzeptieren – Was vergangen ist, ist passé und muss nicht deine Zukunft bestimmen. Du kannst daraus lernen und zukünftig andere Entscheidungen treffen.  
  1. Löse dich von alten Beziehungsmustern – Handle bewusst anders als sonst und entwickle eine neue aufgeschlossene Routine.   


Wie stelle ich fest, dass ich wirklich in eine Person verliebt bin?   

Wenn du verliebt bist, ist die andere Person das Zentrum deiner Welt. Deine Gedanken kreisen ständig um ihn oder sie. Du möchtest jede Sekunde mit diesem besonderen Menschen zusammen sein, alles mit ihm*ihr teilen und besprechen. Verliebt zu sein, ist das schönste Gefühl der Welt.   

Sex / Erotik 

Warum ist Dominanz attraktiv?   

Das hat evolutionäre Gründe: Heterosexuelle Frauen mögen meistens muskulöse Männer mit dominantem Auftreten, weil in diesem Moment ihr Instinkt anspringt. Ein dominanter Mann verspricht gute Gene. Daher finden im Bett viele Frauen Dominanz erregend. Sie mögen einen Mann, der weiß, was er will. Wichtig ist Selbstsicherheit und Kommunikation.  


Dirty-Talk: Tipps für Anfänger*innen?   

Manche Paare sprechen beim Sex nicht oder eventuell noch schlimmer, es ist komplett still. Aber Geräusche sind unheimlich aufregend und bringen deinen Schatz in Fahrt. Fang damit an, dass du dich nicht mehr zurückhältst. Lass deine*n Partner*in hören, dass dir ihre oder seine Berührungen gefallen. Das kann ein Stöhnen sein, ein Seufzen oder kurze Wörter wie „ja“, „tiefer“, „mehr“, „schneller“. Dadurch sorgst du gleichzeitig dafür, dass euer Sex besser wird. Denn sie*er hört, was dich erregt und was nicht. Wenn du im Bett eher dominant bist, lass deine*n Liebsten wissen, was du als nächstes tun wirst. Probiere es einfach aus.  


Dreier ausprobieren: Wen sollten wir uns als weitere Person dazu holen – fremd oder doch besser bekannt?  

Besser jemand Fremdes. Wer die Nachbarin, den besten Freund oder eine*n Kolleg*in zum Dreier einlädt, kann mit peinlichen und unangenehmen Momenten rechnen, wenn es zu Alltagsbegegnungen kommt. Manchmal können auch versteckte Gefühle im Spiel sein. Das macht alles unnötig kompliziert.  

Doch dank zahlreicher Dating-Portale gibt es mehr als genug Möglichkeiten, die optimale dritte Person für aufregenden Sex ohne anschließende Verpflichtungen zu finden. Das Paar sollte die dritte Person auf jeden Fall zusammen auswählen.  Es gilt allerdings, klare Regeln festzulegen. Die Verhütung, beziehungsweise Safer Sex, ist ein entscheidender Punkt. Aber auch, wie weit der Dreier gehen darf und ob bestimmte Grenzen zu respektieren sind, klären die Beteiligten im Idealfall bereits vorab.   

Partnerschaft / Beziehung   

Welcher Altersunterschied ist okay?   

Je geringer der Altersunterschied bei einem Paar ausfällt, desto ähnlicher sind die Erfahrungen, die die beiden gemacht haben:  Sie sind in derselben Zeit aufgewachsen, kennen dieselbe Musik, dieselben Trends, haben vermutlich etwa zur selben Zeit ihre Ausbildung oder ihr Studium absolviert.   


Die ähnliche Historie macht vieles leichter. Falls ihr euch später Kinder wünscht oder vorstellen könnt, ist es vorteilhaft, wenn euer Altersunterschied nicht zu groß ausfällt. Sonst besteht die Gefahr, dass eine*r von euch mit diesem Thema bereits abgeschlossen hat oder sich noch längst nicht bereit dazu fühlt.  


Eine  Studie der Michigan University (USA) hat untersucht, ob der Altersunterschied in einer Beziehung ein Trennungsrisiko bedeutet. Das Ergebnis ist ziemlich spannend: Gleichaltrige haben demnach die beste Chance für eine glückliche, dauerhafte Partnerschaft. Je höher der Altersunterschied, desto größer die Trennungsgefahr. Bei zehn Jahren Abstand ist das Trennungsrisiko um 39 Prozent erhöht, bei 20 Jahren um 95 Prozent.  Das heißt nicht automatisch, dass eine Beziehung mit hoher Altersdifferenz zum Scheitern verurteilt ist, sondern das eine gleichaltrige Beziehung meist einfacher ist.   


Wie funktioniert eine offene Beziehung?   

Eine offene Beziehung gelingt nur solange, wie keine Eifersucht im Spiel ist. Anders gesagt: Beide müssen damit einverstanden sein, dass der*die auch mit anderen Menschen Sex hat. Sonst fühlt sich eine Person ständig verletzt und leidet. Genau da liegt meistens das Problem: Wenn ein Paar an den Punkt kommt, dass eine offene Beziehung im Gespräch ist, lässt sich eine Person möglicherweise nur darauf ein, um den Partner oder die Partnerin nicht komplett zu verlieren. Damit ist das Scheitern vorprogrammiert.  


Wenn beide Partner*innen wirklich von der Idee einer offenen Beziehung begeistert sind, dann sind klare Regeln entscheidend: Mit wem ist Sex wann und wo erlaubt? Mit Freund*innen und Bekannten? Oder nur mit Fremden? Wo dürfen die Treffs stattfinden? Gibt es Tage, die für Außenstehende tabu sind? Verhütung ist ebenfalls ein Punkt, den es vorher zu besprechen gilt. 


Wann sollten wir zusammenziehen?   

Am besten nicht sofort. Wer bis über beide Ohren verliebt ist, sieht die Fehler der anderen Person nicht. Aber irgendwann hebt sich der rosarote Schleier – und dann stören womöglich bestimmte Eigenschaften und Eigenheiten des*der Liebsten.  

Manche Paare sind glücklicher in getrennten Wohnungen. Andere ziehen sehr früh zusammen. Beides kann funktionieren. Am besten ist es, vor dem Zusammenziehen wochenweise auszuprobieren, wie sich der Alltag miteinander anfühlt.  Verbringt möglichst viel Zeit miteinander und übernachtet beieinander. Dann zeigt sich, ob das Zusammenwohnen eure Beziehung stärkt oder strapaziert.  


Kann ein zweites Zusammenkommen gelingen?   

Ja, natürlich. Wenn es euch gelingt, das Problem zu erkennen und daran zu arbeiten, hat die Beziehung im zweiten Anlauf durchaus eine Chance.  


Was kann man als Paar tun, wenn man wochenlang aufeinanderhängt und daran die Beziehung zerbricht?   

Am Anfang möchten frisch verliebte Paare zwar viel Zeit miteinander verbringen, denn auf diese Weise lernen sich beide kennen. Aber irgendwann lässt das intensive Bedürfnis nach ständiger körperlicher und räumlicher Nähe nach. Zu viel Nähe kann die Beziehung ersticken.   
Hierbei hilft es, eigene Hobbys und Interessen zu verfolgen.

Das gelingt auch in derselben Wohnung. Zieht euch einfach in unterschiedliche Zimmer zurück oder trefft unabhängig voneinander Freund*innen und Familienmitglieder. Wenn persönliche Kontakte nicht möglich sind, kommt vielleicht ein Anruf oder ein Videochat infrage. Oder geht allein raus zum Sport.  

Kommunikation-Konflikte   

Wie viel Streit ist okay?   

Wie oft ein Paar streitet, verrät nichts über die Qualität ihrer Partnerschaft. Reibungspunkte gibt es schließlich in jeder Beziehung. Was allerdings eine Rolle spielt, ist die Art und Weise, wie ihr als Paar streitet. Manche Konflikte lassen sich nicht lösen. Es ist also nicht sinnvoll, sich ständig deswegen zu streiten. Besser ist es, einfach zu akzeptieren, dass es in bestimmten Punkten eben Differenzen gibt.   

Bei lösbaren Konflikten ist das anders. Dabei kann ein Streit durchaus hilfreich sein, wenn beide trotzdem respektvoll miteinander umgehen. Kommt es  durch persönliche Kritik zu Verletzungen, artet die Situation schnell in Angriff und Verteidigung aus. Irgendwann verschwindet der Respekt voreinander und Verachtung gewinnt die Oberhand. Das ist beinahe ein Todesstoß für die Beziehung.   


Wie geht man mit extrem eifersüchtigen Menschen um?   

Hinter starker Eifersucht steht meist ein angeschlagenes Selbstwertgefühl. Der oder die Eifersüchtige befürchtet, austauschbar zu sein. Ein Stück weit kannst du dem begegnen, indem du ihm beziehungsweise ihr sagst, was du fühlst. Was macht deinen Schatz für dich einzigartig? Was genau liebst du so sehr an ihm oder ihr?   

Wenn du nicht gut mit Worten bist, schreib einen Liebesbrief. Oder überleg dir etwas anderes, womit du deine Gefühle zum Ausdruck bringen kannst. 
Mein zweiter Tipp: Gib der anderen Person keinen Grund zur Eifersucht. Sei offen und ehrlich. Verheimliche nicht, mit wem du dich triffst oder wie du deine Zeit verbringst. Aber lass dich auch nicht einschränken. Schließlich gibt es für euch beide ein Leben jenseits eurer Beziehung.

Nur weil du andere Menschen sprichst und triffst, heißt das nicht, dass du untreu bist. Es ist wichtig, dass dein*e Freund*in das begreift. Denn Vertrauen ist das Fundament einer Beziehung. Sollte die Eifersucht deines Partners oder deiner Partnerin krankhaft sein und in Kontrollzwang ausarten, hilft vermutlich nur eine Therapie.   


Wie kann man sich als introvertierte Person überwinden, offen mit seinem*seiner Partner*in über seine Gefühle und Wünsche zu sprechen?   

Anfangs ist das vermutlich besonders schwer. Doch mit der Zeit wächst das gegenseitige Vertrauen zwischen euch. Das macht es dir als introvertierten Menschen dann auch leichter, dich in einem Gespräch zu öffnen.    
Eventuell fällt es dir leichter, deine Gefühle zu zeigen, statt sie in Worte zu fassen. Manchmal sagt eine Umarmung zur richtigen Zeit oder ein Streicheln mehr als alle Worte.   

Oder besorg dir Haftnotizen und hinterlass deinem*deiner Partner*in ab und zu kleine Nachrichten. Diese kannst du an den Badezimmerspiegel kleben, auf die Lunchbox oder ins Auto. Für tiefgründige Themen eignen sich Briefe. Handschriftlich sind deine Zeilen persönlicher als getippt.  
Sei einfach ein bisschen kreativ. Kennst du die Sitcom Big Bang Theory? In einer Szene hat der introvertierte Raj ein Date mit Lucy. Beiden fällt es schwer, ein Gespräch zu führen. Sie lösen das Problem, in dem sie sich per Handy Nachrichten austauschen.  

Freundschaft   

Wie gehe ich mit „unvernünftigen“ Freund*innen während Corona um, ohne zu streiten?   

Sag deinen Freund*innen, dass du auf die Einhaltung der Abstandsregeln bestehst, dich an Hygiene-Maßnahmen hältst und auf den Mund-Nase-Schutz nicht verzichten möchtest. Bitte sie, deine Wünsche zu respektieren. Wenn du anfängst inhaltlich zu argumentieren, kann das in eine Diskussion oder sogar in einen Streit übergehen. Vermeiden lässt sich das, wenn ihr eure Ansichten gegenseitig akzeptiert.  


Wie kann ich am besten ich langanhaltende Freundschaften aufbauen?  

Tiefe, echte Freundschaften aufzubauen, braucht Zeit. Das gelingt nicht von heute auf morgen. Gemeinsame Hobbys und Interesse verbinden. Findest du jemanden, die*der sich leidenschaftlich für dasselbe wie du begeistert, ist das ein guter Anfang. Daraus kann eine freundschaftliche Verbindung entstehen.  

Am wichtigsten ist, dass du Menschen mit echtem Interesse begegnest. Höre ihnen aktiv zu. Das bedeutet, dass du auf das eingehst, was sie sagen. Verstell dich nicht und bleib, wie du bist. Schließlich ist das die einzige Möglichkeit für deine Bekanntschaften, dich kennenzulernen. Außerdem möchtest du vermutlich so gemocht werden, wie du bist.  


Zu  LiebesMeer

Der Psychologe Jörg Scholler ist ein ganzheitlicher Beziehungscoach. Mit seiner Beziehungsratgeber-Website LiebesMeer hilft er seinen Leser*innen dabei, ihre Beziehungen zu sich selbst und zu anderen besser zu verstehen. Das Ziel: Auf freundschaftliche Art und Weise die besten Tipps für eine langfristige Partnerschaft mitzugeben. Mehr zu  LiebesMeer  gibt es hier.  

Autor*in

Johanna studiert seit dem Wintersemester 2016/17 Deutsch und Soziologie an der CAU. Sie ist seit Oktober 2016 Teil der ALBRECHT-Redaktion. Von Juli 2017 bis Januar 2019 war sie als Ressortleiterin für die Kultur verantwortlich. Sie ist seit Februar 2019 Chefredakteurin des ALBRECHT.

Autor*in

Eileen studiert BWL und ist seit Oktober 2018 Teil der Redaktion. Sie leitete von Februar 2019 bis Februar 2020 das Ressort für Gesellschaft. Seitdem ist sie die stellvertretende Chefredakteurin. Außerdem werden viele der Illustrationen im Albrecht von ihr gezeichnet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*